Newsticker

Coronavirus: Mehr als 120.000 Infizierte in den USA - über 10.000 Tote in Italien
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Die Landsberg Riverkings müssen in die Verlängerung

Landsberg

18.10.2019

Eishockey: Die Landsberg Riverkings müssen in die Verlängerung

Erstmals in dieser Saison stand bei den Landsbergern Markus Kring im Tor – und auch er durfte mit dem HCL einen Sieg feiern.
Bild: us

Plus Der HC Landsberg trifft in Schongau auf heftige Gegenwehr. Im Tor gibt es beim Eishockey-Bayernligisten einen Wechsel.

Die Landsberg Riverkings bleiben in der laufenden Bayernliga-Saison ungeschlagen. Allerdings tat sich die Mannschaft von Trainer Fabio Carciola beim Nachbarn Schongau bedeutend schwerer, als es der zwölfte Tabellenplatz des Gastgebers im Vorfeld hatte erwarten lassen.

Dennis Sturm hatte knapp drei Minuten vor Schluss die Chance, das Spiel per Penalty zugunsten der Landsberger zu entscheiden, doch er scheiterte. Trotzdem reichte es nach Verlängerung zu einem 3:2-Sieg für die Riverkings. Insgesamt ein etwas glücklicher Sieg, denn Schongau machte dem HC Landsberg das Leben richtig schwer.

Das erste Tor wird nicht gegeben

Markus Kring stand diesmal im Tor und der Keeper der Riverkings bekam zu Beginn gleich einiges zu tun. Denn zunächst bestimmten die Mammuts das Geschehen. Nach und nach kamen auch die Riverkings besser in Fahrt. Pech hatten der HCL Mitte des ersten Abschnitts. In Überzahl zog Marek Charvat von der blauen Linie ab und die Scheibe landete unhaltbar im Tor. Allerdings wurde der Treffer von den Schiedsrichtern wegen Torraumabseits nicht gegeben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der vorletzten Minute gelang dem HCL dann doch die Führung. Als eine Strafe gegen die Gastgeber angezeigt war, startete Dennis Sturm ein sehenswertes Solo, ließ zwei Schongauer Verteidiger aussteigen und überwand dann auch noch den Keeper der Mammuts. Zum ersten Mal in dieser Punktrunde gingen die Riverkings mit einer Führung in die erste Pause.

Landsberg baut die Führung aus

Ins zweite Drittel starten die Landsberger in Überzahl und spielten diese perfekt aus. Nach einigen schnellen Pässen stand Markus Kerber allein vor dem Tor der Gäste und musste zum 2:0 nur mehr einschieben. Dann allerdings verloren die Riverkings etwas den Faden und Schongau kam besser ins Spiel. Die Gastgeber kämpften und schossen aus allen Positionen – in der 26. Minute mit Erfolg, denn Markus Kring musste erstmals hinter sich greifen. Die Riverkings kämpften sich zurück ins Spiel und es gab Chancen auf beiden Seiten. Mit der knappen Führung für den HCL ging es in die zweite Pause.

Jede Mannschaft erhält einen Penalty

Eigentlich war das letzte Drittel bislang immer das beste der Landsberger. Doch diesmal gab es zunächst einen Rückschlag: In der 50. Minute entschieden die Schiedsrichter auf Penalty für Schongau und Muzik traf zum 2:2-Ausgleich. Drei Minuten vor Schluss gab es dann Penalty für Landsberg. Dennis Sturm trat an – und scheiterte. Nur wenige Sekunden später gab es eine 5-plus-Spieldauer-Strafe gegen Schongau, doch der HCL konnte die Überzahl nicht nutzen – es ging in die Verlängerung.

Und da dauerte es nur gut eine Minute, dann bediente Sturm Marc Krammer, der den Siegtreffer für die Riverkings erzielte und den Zusatzpunkt sicherte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren