1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Perfekter Saisonstart für den HC Landsberg

Landsberg

03.10.2019

Eishockey: Perfekter Saisonstart für den HC Landsberg

Copy%20of%20EishockeyHCL%20Erding007.tif
3 Bilder
Wer auch immer hat ein perfektes Drehbuch für die Saisoneröffnung in der Bayernliga geschrieben: Die Landsberg Riverkings (blaue Trikots) setzten sich mit 3:2 gegen Erding durch.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Über 1600 Zuschauer sorgen beim Auftakt in die Bayernliga-Saison für tolle Stimmung im Landsberger Eisstadion.  Am Ende gelingt den Gastgebern der entscheidende Treffer, aber es gibt nicht nur gute Nachrichten.

Es war ein Auftakt nach Maß für die Landsberg Riverkings. Vor 1636 Zuschauern zeigten die Gastgeber eine überzeugende Leistung und holten sich auch verdient die ersten drei Punkte. Mit 3:2 setzte sich das Team von Trainer Fabio Carciola gegen die Erding Gladiators durch. Zurecht wurde aufseiten der Landsberger auch Keeper David Blaschta zum besten Spieler gewählt. Der 19-Jährige strahlte enorme Ruhe aus und glänzte mit sehenswerten Reflexen.

McPherson erzielt gleich einen Assist

Andrew McPherson, der Neuzugang der Riverkings und ehemalige Publikumsliebling des EV Landsberg, hatte die Zuschauerzahl erwartungsgemäß in die Höhe getrieben. Und der 40-Jährige zeigte, dass er in der Bayernliga eine wichtige Stütze sein kann. Verdient war deshalb auch sein Assist beim Treffer zum 3:2-Siegtor.

Aber es gibt nicht nur gute Nachrichten: Thomas Fischer erhielt in den letzten Sekunden des ersten Drittels eine äußerst umstrittene 5 plus Spieldauerstrafe vom nicht immer souveränen Schiedsrichter und Sven Gäbelein hat sich in den letzten Spielsekunden verletzt. Trotzdem ist es für Trainer Fabio Carciola und sein Team ein gelungener Start in die Saison.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im ersten Drittel spielte Carciola mit vier Reihen und ließ damit auch Marius von Friderici, Felix Knopf und Jonas Schwarzfischer Erfahrung sammeln. Insgesamt war dieser Abschnitt ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Während auf der einen Seite Blaschta nichts anbrennen ließ, so war es aufseiten der Erdinger der Ex-Landsberger Christoph Schedlbauer, der eine hervorragende Leistung zeigte. Und so ging es auch mit einem 0:0 erstmals in die Kabine.

Umstrittene Strafe für Thomas Fischer

In dieser musste Thomas Fischer nach seiner Strafe bleiben, Carciola reduzierte nun auf drei Reihen, wobei die Landsberger erst mal die fünfminütige Unterzahl überstehen mussten. Beinahe wäre es gelungen, nur mehr 23 Sekunden standen auf der Uhr, als Erding die Führung erzielte. In der 33. Minute war es Markus Kerber, der im dritten Nachschuss die Scheibe zum Ausgleich unterbrachte. Aber nur eine Minute später gab es eine unübersichtliche Situation vor dem Landsberger Tor und Erding nutzte dies zur erneuten Führung.

Das letzte Drittel gehörte dann aber den Landsbergern. Erst war es Sven Gäbelein, der einen Schuss von Marek Charvat unhaltbar zum 2:2 abfälschte (44.), dann traf Mika Reuter in der 46. Minute zum entscheidenden 3:2. Noch eine gute Viertelstunde mussten die Landsberger überstehen – Chancen gab es noch genug auf beiden Seiten, aber es blieb beim insgesamt verdienten Sieg.

Tolle Stimmung schon vor dem Spiel

Bereits ab 15 Uhr war beim Eisstadion großes Programm geboten. Auf dem Eis liefen Landsberger Nachwuchsspieler mit den Trikots der Bayernliga-Teams auf, zur Eröffnung sprachen neben HCL-Präsident Frank Kurz auch Oberbürgermeister Mathias Neuner und Frank Butz vom Verband. Das Eröffnungsfest ist dem HC Landsberg hervorragend gelungen und das Spiel der Riverkings macht richtig Lust auf die Saison.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren