Newsticker

Deutscher Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsnachweis ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey gegen Fußball: Der HC Landsberg tritt gegen Jahn Landsberg an

Landsberg

07.09.2020

Eishockey gegen Fußball: Der HC Landsberg tritt gegen Jahn Landsberg an

Der Spaß stand im Vordergrund: Bei Jahnler Yannik Dillinger (links) und Riverking Mika Reuter ist dies nicht zu übersehen.
Bild: Thorsten Jordan

Plus Der Eishockey-Oberligist HC Landsberg bestreitet ein Freundschaftsspiel gegen die Fußballer von Jahn Landsberg. Am Ende der Partie gibt es zwei Gewinner.

Unter normalen Umständen hätte dieses Spiel sicherlich viele Zuschauer gehabt – nicht so in Corona-Zeiten: Die erste Mannschaft der Landsberg Riverkings trat gegen die Kreisliga-Fußballer von Jahn Landsberg an. Aber Jahn-Abteilungsleiter Andreas Schillinger kann allen Enttäuschten Hoffnung machen: „Wir wollen das im nächsten Jahr wiederholen, und dann können wir es hoffentlich auch groß aufziehen.“

Die Idee kam von Fabio Carciola, dem Trainer der Landsberg Riverkings. Er und seine Spieler hatten das Sommertraining nämlich zum Teil auf dem Jahnplatz ausgetragen, da es im Sportzentrum Terminprobleme gegeben hatte. „Das ist auf dem kurzen Dienstweg gegangen“, sagt Michael Oswald, Sportlicher Leiter beim HCL. „Es war ein Anruf bei Andreas Schillinger, und wir konnten kommen.“ Zum Abschluss des Sommertrainings, ab dieser Woche geht es für den HCL wieder aufs Eis, fand dieses „Testspiel“ statt.

Die ersten Tore fallen schon nach wenigen Minuten

Auch für Jahn-Trainer Armin Sanktjohanser eine willkommene Abwechslung. „Wir mischen die Spieler aus der ersten und zweiten Mannschaft“, meinte er – alle sollten ihren Spaß haben. Und für den war auch gesorgt. Schon in den ersten Minuten fielen die ersten Tore – für die Fußballer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dabei hatte es der HC Landsberg mit allen Mitteln versucht. „Im Tor ist mein Bruder Adriano“, sagte HCL-Coach Fabio Carciola, schließlich „haben die Italiener die besten Torhüter, zum Beispiel Buffon.“ Adriano Carciola gab sein Bestes, aber er musste dann doch mehrmals hinter sich greifen.

Der Schiedsrichter greift zu einer neuen Regel

Mit 15:5 gewannen eigentlich die Fußballer diese Partie, aber Schiedsrichter Andreas Schillinger hatte sich kurz vor Schluss eine Besonderheit einfallen lassen. „Ich habe gesagt, dass die Mannschaft gewinnt, die das nächste Tor schießt, und das war der HCL“, erzählt er mit einem Schmunzeln. Somit gab es, wie es so ein Freundschaftsspiel verdient hat, zwei Sieger.

So schön die Aktion war, noch schöner wäre sie mit Zuschauern gewesen. „Aber wir wollen das auch in Zukunft machen“, verspricht Schillinger. Dann im großen Stil, denn natürlich hofft man, dass Corona dies bald wieder zulässt. Und vielleicht gibt es auch im Winter eine „Revanche“, denn auch das Eisfußball-Turnier, das es schon vor Jahren in Landsberg gegeben hat, soll wieder durchgeführt werden.

Für alle eine willkommene Abwechslung

Und für diesmal war es einfach eine willkommene Abwechslung gewesen: Nach wie vor muss man abwarten, wann und wie in diesem Jahr noch Ligaspiele im Fußball und Eishockey stattfinden.

Lesen Sie dazu auch:

Der HC Landsberg bereitet sich auf die Saison in der Eishockey-Oberliga vor

Der HCL tüftelt an Konzepten für Trainings- und Spielbetrieb

Noch herrscht bei den meisten Fußballern im Landkreis gute Stimmung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren