1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Floorball: Die Red Hocks Kaufering starten perfekt ins neue Jahr

Kaufering

12.01.2020

Floorball: Die Red Hocks Kaufering starten perfekt ins neue Jahr

Die Red Hocks feiern mit ihren Fans: Der Start ins Jahr 2020 ist perfekt gelungen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Für die Red Hocks Kaufering beginnt das Jahr 2020 mit einem ganz wichtigen Sieg gegen Berlin. Damit wird der Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Floorball-Bundesliga wieder richtig spannend.

Wie kann es sein, dass die Red Hocks Kaufering das Schlusslicht der 1. Floorballbundesliga sind? Diese Frage drängt sich nach dem ersten Punktspiel des neuen Jahres gegen Berlin auf. Das Team des Trainerduos Huber/Heinzelmann zeigte eine sehenswerte Leistung – und belohnte sich auch dafür. Für einen Spieler der Gastgeber war es sogar ein ganz besonderer Sieg.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

An die gute Leistung beim Pokalsieg gegen Schenefeld anzuknüpfen – das war die Vorgabe für die Kauferinger. Und diese erfüllten sie voll und ganz. Hochverdient setzten sich die Red Hocks mit 7:4 gegen den Tabellenachten Berlin durch und sind im Kampf um den Klassenerhalt wieder im Rennen. Nur einen Punkt Rückstand haben die Kauferinger auf den Vorletzten Wernigerode, zwei Zähler sind es nur mehr auf Berlin.

Kaufering spielt und Berlin trifft

Dabei mussten die Kauferinger beim Auftakt ins neue Jahr erst mal einen Rückschlag verkraften. Die Hausherren starteten sehr aggressiv und kamen schnell zu guten Chancen, doch die Tore machten die Gäste. Mit einem Doppelschlag in der fünften und sechsten Minute gingen die Berlin Rockets 2:0 in Führung. Aber die Gastgeber gaben nicht auf und Moritz Leonhardt erzielte in der 19. Minute den wichtigen Anschluss. In Überzahl starteten die Kauferinger ins zweite Drittel und zehn Sekunden vor Ablauf der Strafe lag der Ball im Berliner Tor – aber der Schiedsrichter gab den Treffer nicht. Auch diesen Rückschlag steckten die Red Hocks weg. So war es Marco Tobisch, der in der 26. Minute den schon lange fälligen Ausgleich erzielte. Die erneute Führung der Gäste (33.) glich wiederum Leonhardt aus (36.) und Ricardo Wipfler brachte die Gastgeber in der 38. Minute erstmals in Front.

Floorball: Die Red Hocks Kaufering starten perfekt ins neue Jahr

Der Ball als Andenken

Ein genialer Freischlag von Wipfler zu Beginn des letzten Drittels läutete ein besonderes Tor ein: Benedikt Richardon erzielte seinen ersten Bundesligatreffer zum 5:3 für die Red Hocks – und erhielt den Ball als Andenken überreicht.

Als auch noch das 6:3 durch Leonhardt fiel (52.) schien die Partie entschieden. Doch Berlin, das zuvor vor allem auf Konter lauerte, machte nun mehr Druck. Jetzt konnte sich Kauferings Keeper Dominik Bürger immer wieder auszeichnen.

In doppelter Überzahl allerdings kam Berlin in der 57. Minute noch mal auf 4:6 ran. Damit wurde es wieder spannend, denn die Kauferinger mussten zunächst weiter in Unterzahl verteidigen und im Floorball kann es schnell gehen. Aber kaum wieder komplett, erhöhten die Kauferinger gut eine Minute vor Schluss durch Tobias Hutter auf 7:4 – der erste Sieg im Jahr 2020 war unter Dach und Fach. Dabei überzeugten die Gastgeber nicht nur durch das Resultat, sondern auch spielerisch.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren