Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Auf Spitzenreiter Utting wartet das nächste Topspiel in der Kreisklasse

Fußball

25.09.2020

Fußball: Auf Spitzenreiter Utting wartet das nächste Topspiel in der Kreisklasse

Zum Auftakt nach der Corona-Pause hatte Kreisliga-Spitzenreiter Utting (links) Verfolger Schondorf zu Gast. Diesmal geht es für Utting zum Tabellendritten Unterdießen.
Bild: Thorsten Jordan

Plus Der TSV Utting fährt als Tabellenführer der Kreisklasse zum Dritten Unterdießen. Beide Teams können einen Ligarekord vorweisen. Für Walleshausen steht in der A-Klasse 1 eine Schicksalspartie an.

Schlecht bekommen ist der Auftakt nach der langen Corona-Pause zwei Spitzenreitern aus dem Landkreis. Dettenschwang und Hurlach kassierten Heimniederlagen und können ihre Führungsposition in der A-Klasse 7 und der A-Augsburg Süd nur bei einem Sieg in den anstehenden Schlagerpartien mit Sicherheit halten. Utting und Prittriching sind dagegen in der Kreisklasse 4 und der A-Klasse 1 dem Feld weiter um Längen voraus. So sieht die Situation vor dem nächsten Spieltag aus.

Mit ihrem Remis im Spitzenkampf können die Ammerseegrößen Utting und Schondorf gut leben. Utting (37) kommt als weiter unbesiegter Tabellenführer der Kreisklasse 4 am Sonntag zum Tagesschlager nach Unterdießen (24), das sich auf den dritten Rang vorgeschoben hat. Dabei trifft die Musterdefensive der Gäste – nur neun Gegentreffer in 15 Partien – auf Michael Müller, der als Goalgetter des SVU mit 17 Treffern klar die Torjägerliste der Gruppe anführt. Seinen zweiten Rang festigen will Schondorf (28) zu Hause gegen Igling. Die Heimsiege von Raisting II (19) und TSV Landsberg II (14) haben Leben in die Abstiegszone gebracht. So liegen Eching und sein Gast aus Kinsau ebenso wie Igling (alle 20) nur noch einen Punkt vor Raisting II und damit einem Relegationsplatz.

Der SV Fuchstal muss unbedingt punkten

Voll in die Karten gespielt hat der Reserve des TSV Landsberg der Spielausfall der ersten Garnitur in der Bayernliga. Ob die Lechstädter nach dem 5:0 über Eching dank mehrerer Neuzugänge die untere Tabellenhälfte weiter von hinten aufrollen können, dafür kann die Partie bei Schwabbruck/Schwabsoien (20) den nächsten Hinweis geben. Auf keinen Fall leer ausgehen darf Fuchstal (14) in Hohenfurch (21). Sonst droht der Rutsch auf einen direkten Abstiegsplatz.

Der enteilte Spitzenreiter Prittriching (39) sollte in der A-Klasse 1 seinen Marsch Richtung Kreisklasse auch in Überacker (19) fortsetzen, das im ersten Vergleich mit 0:5 das Nachsehen hatte. Nur drei Punkte dürfen für den Vorletzten Walleshausen (10) in der Schicksalspartie gegen den Drittletzten Hechendorf (13) zählen. Revanche für 2:3 im Hinspiel fordert im Mittelfeldduell Geltendorf (23) von Adelshofen (17).

MTV Dießen trifft zwölf Mal in zwei Spielen

Der Dritte MTV Dießen (31) schießt nach der langen Pause aus allen Rohren. Das 7:1 über den nur wenig schlechter gestellten Lokalrivalen Pähl und ein 5:2 im Ligapokal in Finning lassen erkennen, dass der MTV wie angekündigt in der A-Klasse 5 Jagd auf das Führungsduo Wielenbach (38) und Haunshofen (35) machen wird. Diese soll nun beim ASC Geretsried (22) unbedingt seine Fortsetzung finden.

Nur wenige Kilometer voneinander entfernt ist das nahezu punktgleiche Führungsduo in den beiden Schlagerpartien der A-Klasse 7 unter sich. In Finning (31) fordert der Rangzweite den Spitzenreiter aus Dettenschwang (32) im Spiel der Woche heraus. Sollte es ein Remis geben, dann kann der Sieger des zweiten Hits zwischen Windach (31) und Breitbrunn (31) auf Rang eins vorstoßen. So leicht wie beim 4:0-Erfolg in der Vorrunde werden sich die Sportfreunde trotz Heimvorteil diesmal allerdings nicht mehr tun.

Issing hat die Spitzenränge im Blick

Die Spitzenränge weiter im Blick behält Issing (28) bei einem Heimsieg über Penzing II (18). Trostlos bleibt die Lage für das Schlussduo Türkspor Landsberg (4) und den Vorletzten Lengenfeld (6). Beim jüngsten Überraschungssieger Erpfting (22) und gegen Scheuring (22) drohen wie im Hinspiel die nächsten Nackenschläge. Deshalb ist kaum damit zu rechnen, dass Greifenberg (17) und sein Gast aus Hofstetten (15) trotz Lage im hinteren Mittelfeld in dieser Saison noch in Abstiegsgefahr geraten. Eine 5:2-Abfuhr aus dem Hinspiel gilt es für Schwabhausen (24) gegen Wildsteig/Rottenbuch II (16) zu korrigieren.

Den direkten Tabellennachbarn im sicheren Mittelfeld der A-Klasse 8 erwartet Reichling (20) im ersten Heimspiel nach der Corona-Pause. Dabei will der SVR gegen Altenstadt II (18) Revanche für die 0:1-Niederlage im Hinspiel nehmen.

Hurlach steht in der A-Klasse Augsburg unter Druck

Keine Zeit zum Luftholen bleibt in der A-Augsburg Süd für Tabellenführer Hurlach (32) nach der 2:3-Heimniederlage gegen den Lokalrivalen Langerringen II. Gegen den angriffsstarken Rangdritten Türkgücü Königsbrunn (30) wartet bereits die nächste Spitzenpartie. Für den SV Hurlach kann nur ein Sieg zählen, sonst können Türk Bobingen und Langerringen II (beide 30) bei einem eigenen Sieg aufgrund des Torverhältnisses am SVH vorbeiziehen.

Seinen ersten Auftritt nach der langen Pause hat KauferingII, das bei der zweiten Mannschaft von Lagerlechfeld zu Gast ist. Mit einem Sieg können die Kauferinger unter Umständen sogar wieder in der Spitzengruppe ein Wörtchen mitreden.

Auf eine scharfe Brise muss sich Obermeitingen (12) in der A-Augsburg Mitte beim überragenden Alba Augsburg (35) einstellen. Der ungeschlagene Tabellenführer hatte dem SSV bereits im Hinspiel auf dessen Gelände mit 5:1 die Grenzen aufgezeigt.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren