1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Das Spiel der Woche war fast eine Kopie des Hinspiels

Landkreis Landsberg

11.11.2019

Fußball: Das Spiel der Woche war fast eine Kopie des Hinspiels

Zum Saisonauftakt trafen Jahn Landsberg (rote Trikots) und Penzing aufeinander – die Partie endete 1:1. Auch im Rückspiel gab es keinen Sieger.
Bild: Thorsten Jordan

Plus  Jahn Landsberg und Penzing teilen sich auch im zweiten Aufeinandertreffen die Punkte. Und auch diesmal sind die Gastgeber dabei die Glücklicheren.

In einem bis zum Schluss spannenden Derby trennten sich die FT Jahn Landsberg und der FC Penzing mit einem 1:1-Unentschieden. Beim gleichen Ergebnis im Hinspiel hatte Penzing in der Nachspielzeit noch einen schmeichelhaften Punkt geholt. Diesmal hatte Jahn – vor allem in der zweiten Halbzeit – bei einigen Situationen etwas Glück, um den einen Punkt in den Händen zu halten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Das Spiel begann verhalten. Nach 15 Minuten nahm es jedoch richtig Fahrt auf. Jahns rechter Außenbahnspieler, Yannik Dillinger, legte mustergültig für Florian Wilhelm auf, doch der traf aus kurzer Distanz nur das Außennetz (16.). Im Gegenzug verschätzte sich Jahn-Keeper Tobias Ludwig bei einem langen Ball, doch Felix Mantel konnte noch vor der Linie klären. Wieder nur eine Minute später tauchte Dillinger alleine vor FCP-Torwart Tobias Wiedemann auf, und der rettete mit einem Reflex.

Penzing hat mehr Ballbesitz, aber Jahn trifft

Penzing hatte zwar mehr Ballbesitz, in der 31. Minute fiel aber die verdiente Führung für die Heimelf. Wieder über Dillinger landete der Ball bei Florian Wilhelm. Und dessen Hereingabe versenkte Ralf Mätz zum 1:0. Danach wogte das Spiel hin und her – mit dem doch etwas überraschenden Ausgleich. Nach einem langen Ball legte Penzings Kapitän Felix Nichelmann für Jonas Wille auf und es stand 1:1 (43.). Damit schickte die gut leitende Schiedsrichterin Karin Weber (Kaufering) die Teams in die Kabinen.

Fußball: Das Spiel der Woche war fast eine Kopie des Hinspiels

In der zweiten Halbzeit bot sich ein etwas anderes Bild. Penzing ließ den Hausherren keine Räume mehr, gewann im Mittelfeld viele entscheidende Zweikämpfe – und so ergaben sich Chancen. Doch beste Möglichkeiten wurden vergeben. So stand Maurus Adam völlig frei vor Jahn-Keeper Ludwig, doch der hielt klasse, den Nachschuss setzte Kacper Macierzynski an den Pfosten (50.). Nachdem eine Flanke von Thomas Bretthauer noch auf der Latte des Jahn-Gehäuses landete (64.), verpassten Josef Noder und erneut Adam (67./78.) die Gästeführung.

Völlig frei am Tor vorbei

Die größte Chance für Penzing gab es in der 84. Minute. Doch Kacper Macierzynski brachte es fertig, den Ball nach einer sehr guten Vorlage von Noder aus ganz kurzer Distanz danebenzuschießen. So blieb es beim letztlich etwas glücklichen Remis für Jahn Landsberg.

Jahn: Ludwig, Ulsamer, Gerg, Rid, Mantel, Wilhelm, Süß, Dillinger, Wagner, Mätz, Theinschnack;

FCP: Wiedemann, Bretthauer, Nichelmann, Wille, Noder, Sedlmair, Macierzynski, Adam, Schneider, Dietmaier, Kramer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren