1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Für drei Landkreis-Teams ist die Relegation beendet

Landkreis Landsberg

08.06.2019

Fußball: Für drei Landkreis-Teams ist die Relegation beendet

Für drei Mannschaften aus dem Landkreis ist die Entscheidung in der Relegation gefallen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Igling, Rott und Geltendorf haben ihre zweiten Spiele ausgetragen. Wie sie endeten und was die Trainer zu den Ergebnissen sagen. Eine Partie steht noch aus.

Igling machte sich Hoffnungen auf den Aufstieg in die Kreisliga, Rott und Geltendorf in die Kreisklasse. Wirklich gut war die Ausgangssituation vor dem entscheidenden Rückspiel aber nur für den TSV Geltendorf, der aus Egenburg mit einem 1:1-Unentschieden zurückgekehrt war. Igling und Rott hatten dagegen jeweils eine Niederlage im Hinspiel hinnehmen müssen – Igling ein 0:3 in Eichenau, Rott ein 0:2 bei RaistingII. Am Pfingstsamstag standen die Rückspiele an.

Fast eine perfekte Ausgangslage

Mit großen Hoffnungen waren die Geltendorfer in ihr Rückspiel gestartet und bis zur Pause sah es auch ganz gut aus: Es stand 0:0, das hätte dem TSV zum Aufstieg gereicht. Doch nachdem die Geltendorfer in der 53. Minute eine Riesenchance vergeben hatten, schlug es fast im Gegenzug ein – Egenburg führte 1:0. Als in der 77. Minute auch noch das 2:0 für die Gäste fiel, war die Partie entschieden, das 3:0 in der Schlussphase spielte keine Rolle mehr.

Bei TSV-Trainer Sebastian Kolbeck und seinen Spielern war die Enttäuschung zunächst natürlich groß. „Vor allem nach der guten Ausgangslage“, meinte der Trainer nach der Partie. Da zwei erfahrene Innenverteidiger ausgefallen waren, hatte er umbauen müssen. „Mir tut es leid für die Mannschaft, aber da ist Potenzial da und wir greifen nächste Saison wieder an“, versprach Kolbeck, der in Geltendorf als Trainer weitermacht. Geltendorf bleibt damit in der A-Klasse, Egenburg in der Kreisklasse.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Remis reicht Igling nicht

Nichts wird es mit der Rückkehr in die Kreisliga für den SV Igling. Vergeben hat Igling die Chance letztlich mit einer schwachen Vorstellung beim 0:3 in Eichenau. So sieht es auch Patrick Starker, der in der kommenden Saison beim SVI weiterhin das Kommando geben wird: „Eichenau hat wahnsinnig stark losgelegt. Danach haben wir ihnen den Zahn gezogen. Aber die Hypothek war einfach zu groß“, urteilte der Spielertrainer. Im Rückspiel, das 1:1 endete, zeigten die Iglinger eine sehr gute Leistung. Diese lässt hoffen, dass man auch in der nächsten Kreisklassen-Saison wieder um den Aufstieg mitspielen kann.

Perfekter Start für Rott

Einen 0:2-Rückstand mussten die Rotter gegen RaistingII aufholen und das Spiel begann perfekt: Nach nur sechs Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Sollte der Plan von Trainer Salvatore Scolaro, für den es das letzte Spiel beim TSV war, aufgehen und Raisting nervös werden? Nein – schon im Gegenzug fiel der Ausgleich und als die Gäste in der 14. Minute auch noch das 2:1 erzielten, war die Partie fast schon erledigt. Spätestens nach dem 3:1 noch vor der Pause war die Chance auf den Aufstieg in die Kreisklasse für Rott vertan. Aber die Mannschaft ließ sich nicht hängen, steckte auch das 4:1 weg und verkürzte noch auf 2:4 – ein weiterer Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben. „Es ist schade, dass die beiden Spiele verloren gegangen sind“, sagt Scolaro. „Das darf aber uns aber nicht vergessen lassen, dass wir trotzdem eine tolle Saison gespielt haben.“ So sahen es auch seine Spieler: „Wir feiern heute trotzdem“, war der einhellige Tenor.

Derby steht am Pfingstsonntag an

Am Sonntag, ab 14 Uhr, wird sich in Schwabhausen entscheiden, ob der SV Fuchstal in der Kreisklasse bleibt oder der Gastgeber den Aufstieg schafft. Fuchstal hat im Heimspiel mit einem 2:0-Sieg die Tür zum Klassenerhalt schon weit aufgestoßen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren