Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Fußball: In Kaufering steigt das Topspiel der Bezirksliga Schwaben

Fußball
25.09.2021

In Kaufering steigt das Topspiel der Bezirksliga Schwaben

Der VfL Kaufering (weiße Trikots) hat am Samstag als Tabellenführer der Bezirksliga Schwaben den Verfolger Oberstdorf zu Gast.
Foto: Christian Rudnik (Archiv)

Spitzenreiter VfL Kaufering erwartet den Tabellenzweiten Oberstdorf. Denklingen will bei Hertha München den nächsten Sieg einfahren.

Es ist das Topspiel der Bezirksliga Schwaben, das am Samstag, ab 14 Uhr in Kaufering beginnt. Der Tabellenführer VfL Kaufering hat den Zweiten aus Oberstdorf zu Gast. Wieder gegen ein Münchner Team geht es für den VfL Denklingen. Der Spitzenreiter der Bezirksliga Oberbayern ist am Sonntag bei Hertha München zu Gast (14.30 Uhr).

Für den VfL Kaufering ist es die große Chance, sich an der Tabellenspitze etwas abzusetzen. Zwei Punkte Vorsprung haben die Kauferinger auf den FC Oberstdorf, allerdings ein Spiel weniger ausgetragen (8) als der Verfolger.

„Wir freuen uns alle richtig auf dieses Spiel“, sagt Michael Grasse. Nach nun fünf Auswärtsspielen endlich wieder zu Hause antreten zu können, steigere die Motivation zusätzlich. „Und wir hoffen auf die Unterstützung der Fans, denn die können wir sicher brauchen.“ Oberstdorf ist in den vergangenen Spielzeiten zwei Mal in Folge aufgestiegen und spielt jetzt sogar in der Bezirksliga oben mit. „Das sagt einiges über die Qualität der Mannschaft aus“, so Grasse.

Die beste Abwehr der Liga trifft auf den besten Sturm

Aber diese Qualität haben auch die Kauferinger. Einige Spieler sind aus dem Urlaub zurück, dafür andere gegangen. Insgesamt ändere sich nicht viel an der Situation. „Diesmal trifft die beste Abwehr auf den besten Sturm, das wird sicher interessant.“ Und so sieht das Torverhältnis der Teams aus: Kaufering 24:5, Oberstdorf 29:17.

Zum FC Hertha München geht es für den VfL Denklingen am Sonntag. Der Aufsteiger in die Bezirksliga legt bislang eine fast beispiellose Serie hin: Als einziges Team in der Liga ist die Mannschaft von Trainer Markus Ansorge auch nach neun Spieltagen noch ohne Niederlage. Gerade mal zwei Unentschieden gab es für den VfL, entsprechend groß ist bereits der Vorsprung. Mit fünf Zählern mehr als Verfolger Wolfratshausen führt man die Tabelle an.

Lesen Sie dazu auch

Denklingen weiterhin ohne Niederlage in dieser Saison

Und diese Bestmarke – keine Niederlage bislang – wollen die Denklinger unbedingt weiter behalten. Allerdings hat der Coach weiterhin personelle Probleme zu meistern. „Manuel Waibl fällt noch länger aus, Kapitän Armin Sporer fehlt und hinter Ludwig Kirchbichler steht ein ganz dickes Fragezeichen“, sagt Markus Ansorge. Auf die kurze Vorbereitung nach der langen Corona-Pause führt er die Verletzungen nicht zurück. „Wir haben eine sehr intensive Spielweise und das macht sich bemerkbar.“

Trotzdem ist er zuversichtlich, dass man den nächsten Dreier holen kann. „Hertha braucht die Punkte, um nicht auf einen Relegationsplatz zu rutschen“, warnt er vor dem Gastgeber – aber Denklingen will seine Serie fortsetzen. (mm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.