1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Fußball: „Tag der offenen Tür“ beim Kreisliga-Derby zwischen Weil und Landsberg

Landkreis Landsberg

03.10.2019

Fußball: „Tag der offenen Tür“ beim Kreisliga-Derby zwischen Weil und Landsberg

Im Kreisliga-Derby zeigten sowohl die Gastgeber vom FC Weil (weiße Trikots) als auch Jahn Landsberg große Abwehrschwächen. Dadurch sahen wiederum die zahlreichen Zuschauer viele Tore.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Beim Fußballspiel der Woche zeigen der FC Weil und Jahn Landsberg große Abwehrschwächen. Dafür sehen die Zuschauer viele Tore.

„Tag der offenen Tür“ beim Landkreisduell zwischen dem FC Weil und Jahn Landsberg in der Kreisliga 2. Ein Torspektakel bekamen die zahlreichen Zuschauer beim 4:4 sehen. Beide Abwehrreihen zeigten dabei große Schwächen. Weil (6) bleibt durch diesen einen Punkt auf einem Abstiegsplatz, es fehlen aber nur noch drei Zähler zum rettenden Ufer. Jahn (15) rutscht auf Platz sechs in der Tabelle, hat aber ein dickes Polster zu den Abstiegsrängen.

Das erste Tor fällt schon nach fünf Minuten

Das Spiel begann ohne Abtasten und bereits nach fünf Minuten nutzte der Weiler Stefan Seeholzer einen Stellungsfehler in der Jahn-Abwehr zum 1:0. Nur eine Minute später tauchte FCW-Stürmer Julian Greinwald alleine vor dem Jahn-Kasten auf, doch er zögerte zu lange. Statt des 2:0 war es auf der anderen Seite ein unglücklicher Rettungsversuch von Hannes Greinwald, der zum 1:1 im eigenen Tor landete (8.). In der 15. Minute war es wieder Seeholzer, der allein vor Jahn-Keeper Tobias Ludwig auftauchte, doch der hielt bravourös. Wieder nur eine Minute später ein klasse Pass von Jahns Oli Theinschnack auf Yannik Dillinger und es stand 2:1 für die Gäste (16).

Noch vor der Pause fällt der erneute Ausgleich

Der offene Schlagabtausch ging weiter und nach einem weiteren Abwehrfehler der Landsberger markierte Julian Greinwald den 2:2-Ausgleich (22). Danach rettete Ludwig zweimal in höchster Not gegen Julian Greinwald und Kapitän Alexander Hafner (27./38.). In der 44. Minute dann doch die verdiente Führung für die Heimelf. Nach einem Luftloch von Jahns Kapitän Florian Gerg vollstreckte Markus Reisacher zum 3:2. Anstatt die Führung in die Pause mitzunehmen, vertändelte Hannes Greinwald, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, den Ball und Florian Wilhelm bedankte sich mit dem 3:3 (46). Mit diesem Ergebnis wurden unter der Leitung des guten Schiedsrichters Constantin Tabler (Pfaffenhofen) die Seiten gewechselt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Rettungstat in der Nachspielzeit

Nach der Pause ging es munter weiter, diesmal erst mit Vorteilen für die Gäste. Doch der eingewechselte Ralf Mätz und Tobias Süß konnten Weils Torwart Schmiddunser nicht überwinden (56./57.). Weil glich die spielerische Überlegenheit von Jahn durch großen Kampf aus und wurde belohnt. Im Anschluss an eine Ecke landete ein abgefälschter Ball von Reisacher im Jahn-Gehäuse zum 4:3 (70.). Die Gäste mussten nun aufmachen und das ergab Konterchancen für die Heimelf. Doch alle wurden überhastet oder unkonzentriert vergeben. So gelang Florian Wilhelm auf Zuspiel von Tobias Süß der 4:4-Ausgleich (88.). In der Nachspielzeit rettete Theinschnack für seinen schon geschlagenen Torwart auf der Linie das etwas schmeichelhafte Remis für Jahn.

FC Weil: Schmiddunser, Dollinger, Philipper, Steber, Bahr, M. Reisacher, Bolz, Hafner, Seeholzer,, H. Greinwald, J. Greinwald

Jahn Landsberg: Ludwig, Ulsamer, Gerg, Stasik, F. Wilhelm, Süß, Dillinger, Wagner, Morina, Theinschnack, T. Wilhelm

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren