Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Fußballer im Kreis Zugspitze erhalten eine zweite Chance zum Aufstieg

Landkreis Landsberg

01.07.2020

Fußballer im Kreis Zugspitze erhalten eine zweite Chance zum Aufstieg

Mit dem Ligapokal will man auch im Kreis Zugspitze den Fußball-Mannschaften einen interessanten zweiten Wettbewerb bieten.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Im Fußballkreis Zugspitze bereitet man sich auf die Fortsetzung der Saison vor. Mit einem Ligapokal will man den Teams einen interessanten zweiten Wettbewerb bieten.  

Auch im Kreis Zugspitze erhalten die Fußballmannschaften eine zusätzliche Aufstiegsmöglichkeit, und zwar über den Ligapokal. In einem Webinar für die Vereine wurden die Pläne vorgestellt, auch wie der Zeitplan dafür aussieht.

Oberste Priorität habe aber weiterhin die Fortsetzung der Saison, wurde dabei betont. Bislang stünden die Zeichen gut, dass man, wie geplant, am ersten Septemberwochenende wieder den Spielbetrieb aufnehmen könne. Vorgesehen – vorausgesetzt, es tritt keine zweite Pandemiewelle ein – ist dann, dass im September und Oktober vier bis fünf Spieltage absolviert werden. Der zweite Block der regulären Saison soll dann von März bis Mai durchgeführt werden, Saisonende ist für den 15./16. Mai vorgesehen. In diesem Zeitraum sollen acht bis neun Spieltage angesetzt werden. Anschließend finden die Relegationsspiele statt.

Teilnahme ist freiwillig

Zusätzlich wird der Ligapokal durchgeführt, für den sich die Mannschaften freiwillig anmelden können. Dieser Wettbewerb wird immer auf Klassenebene durchgeführt, das heißt: Nur Kreisliga-Teams treten gegeneinander an, ebenso nur Kreisklassen-Teams und das bis runter zur C-Klasse. Dieser Wettbewerb soll im Herbst nach den Ligaspielen beginnen und im Frühjahr 2021 vor den Ligaspielen starten. Das Halbfinale und Finale ist für das Osterwochenende vorgesehen. Sollten Umstände eintreten, dass die Ligaspiele nicht wie vorgesehen stattfinden können, kann der Pokal jederzeit abgebrochen werden.

Der Sieger dieses Pokalwettbewerbs kann aufsteigen. Wobei noch entschieden werden muss, wie es beispielsweise bei einer Mannschaft ist, die im Ligabetrieb absteigen würde, aber den Ligapokal gewinnt. Vermutlich dürfte sie dadurch die Klasse halten, aber nicht aufsteigen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch, dass die allgemeine Spielordnung gilt, und zweite oder dritte Mannschaften nur teilnehmen dürfen, wenn auch die erste Mannschaft am Ligapokal teilnimmt.

Maximal zehn Spiele

Ausgetragen wird der Ligapokal zunächst in kleinen Gruppen mit vier bis maximal sechs Mannschaften, wobei die Zusammenstellung der Gruppen noch nicht ganz feststeht. Wert legen werde man darauf, dass die Teams möglichst kurze Wege zurücklegen müssen und Derbys anstehen, aber auch die aktuelle Platzierung könnte eine Rolle spielen. Nach dieser Gruppenphase mit maximal fünf Spielen steht eine K.-o.-Runde an mit ebenfalls fünf Spielen. Was den Toto-Pokal betrifft, so werden die Halbfinalteilnehmer aus dem Ligapokal generiert.

Noch unklar ist, unter welchen Bedingungen der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Aber bislang ist man zuversichtlich, dass Mitte Juli Körperkontakt wieder zulässig ist und man entsprechend trainieren und Freundschaftsspiele austragen darf. Die endgültige Entscheidung darüber werde aber die bayerische Staatsregierung fällen. Auf die gastgebenden Vereine könnten Auflagen zukommen, auch kann es sein, dass man die Anstoßzeiten verändern muss. Wenn also die erste und zweite Mannschaft am selben Tag ein Heimspiel haben, muss die Pause zwischen den beiden Spielen größer sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren