1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Fußballer liefern in der Kreisliga Zugspitze kuriose Spiele ab

Landkreis Landsberg

27.10.2019

Fußballer liefern in der Kreisliga Zugspitze kuriose Spiele ab

Weils Trainer Martin Geier dürfte mit der Leistung seiner Mannschaft in Oberalting sehr zufrieden gewesen sein.
Bild: Julian Leitenstorfer Photographie

Die Mannschaften aus dem Landkreis Landsberg sorgen für einige Überraschungen. Schon sicher geglaubte Punkte blieben am Ende aus.  

Kurios, anders kann man den Spieltag in der Kreisliga Zugspitze aus Landkreissicht kaum bezeichnen. Das einzige „normale“ Spiel und Ergebnis lieferte Jahn Landsberg ab. Penzing feierte einen hohen Kantersieg und was Weil und Denklingen präsentierten, damit rechnete zur Halbzeit wohl kaum einer.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Es war der Pflichtsieg, den Jahn Landsberg gegen Schlusslicht Aich ganz souverän eingefahren hat. Nur zu Beginn hatten die Gastgeber ein, zwei gute Chancen, doch spätestens nach dem 2:0 für Jahn war die Partie entschieden. „Im Endeffekt hat sich Aich selbst geschlagen“, sagt Jahn-Coach Armin Sanktjohanser, da der FC zu sehr mit sich selbst beschäftigt war.

Das Spiel in Mammendorf zeigt, dass eine gute Halbzeit nicht ausreicht. Denklingen hätte laut Trainer Markus Ansorge bis zur Pause noch wesentlich höher führen müssen. „Mit dem 1:3 haben wir dann völlig den Zugriff verloren“, so Ansorge. „Die Niederlage ist also nicht unverdient.“ Trotzdem bleiben die Denklinger noch mit drei Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger vor Penzing Tabellenführer.

Fußballer liefern in der Kreisliga Zugspitze kuriose Spiele ab

Eine gute Halbzeit reicht nicht aus

Penzing kommt allerdings mit dem 7:2-Sieg gegen Moorenweis wieder näher an den Spitzenreiter ran. Lediglich zu Beginn der zweiten Hälfte ließ der FCP etwas nach und Moorenweis durfte noch mal hoffen. Der Gastgeber fing sich aber schnell wieder und spielte souverän zu Ende und schraubte das Ergebnis immer weiter in die Höhe. Damit kann der FC den letzten Vorrundenspieltag genießen - da ist die Lugmair-Elf spielfrei.

Und auch Weil gelangen in Oberalting drei wichtige Punkte. Dem FC kam zugute, dass der Keeper der Heimelf krankheitsbedingt fehlte und stattdessen ein Feldspieler im Tor stand. Die vorzeitige Entscheidung brachte ein fragwürdiger Foulelfmeter für Weil. Den hat sich die Geier-Elf aber allein durch die große Moral, die sie nach einem 0:3-Rückstand gezeigt hat, verdient. (ars/man/lt/lt)

Aich - Jahn LL 0:5; 0:1 Wilhelm (9.), 0:2 Wilhelm (14.), 0:3 Wagner (26./FE), 0:4 Bonfert (84.), 0:5 Süß (87.); Gelb-Rot: Lankes (Aich/37.), Rot: Schwarz (78./Aich)

Oberalting - Weil 3:5; 1:0 Ruf (6.), 2:0 Prammer (22.), 3:0 Neubauer (24.), 3:1 Bolz (43.), 3:2 Reisacher (48.), 3:3 Bolz (49.), 3:4 Schneider (67.), 3:5 Greinwald (70., FE)

Mammend. -Denklingen 4:3; 0:1 S. Ried (22.), 0:2 Schilcher (29.), 0:3 Schelkle (34.), 1:3 Haag (56.), 2:3 Haag (60.), 3:3 Haag (70.), 4:3 Saller (87.)

Penzing - Moorenweis 7:2; 1:0 Macierzynski (5.), 2:0 Noder (15.), 3:0 Noder (34.), 4:0 Wille (39.), 4:1 Dumhard (54.), 4:2 Böck (57.), 5:2 Sedlmaier (73.), 6:2 Noder (82.), 7:2 Dietmaier (86.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren