1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Gelingt dem HC Landsberg die Revanche?

Landsberg

15.09.2019

Gelingt dem HC Landsberg die Revanche?

Der HCL testet am Sonntag gegen Memmingen.
Bild: Julian Leitenstorfer Photographie

Die Landsberger Eishockeyspieler treten am Sonntag daheim gegen den Oberligisten aus Memmingen an.

Eine sehr gute Leistung zeigten die Eishockeyspieler des HC Landsberg vor acht Tagen beim Testspiel in Memmingen. Sie mussten sich den Gastgebern, die eine Klasse höher in der Oberliga spielen, erst im Penaltyschießen mit 4:5 geschlagen geben. Dabei musste Landsbergs Trainer Fabio Carciola sogar auf drei Stammspieler verzichten. Am Sonntag treten die Unterallgäuer im Landsberger Sportzentrum zum Rückspiel an. Bully ist um 18.30 Uhr.

Mit Disziplin und Einsatz ist viel möglich

Carciola hofft auf ein ähnlich couragiertes Auftreten seiner Mannschaft wie in Memmingen. „Die Partie hat mir vor allem gezeigt, dass sehr viel möglich ist, wenn wir diszipliniert spielen und jeder für jeden kämpft.“ Dennoch sieht er die Favoritenrolle bei Memmingen. „Der Unterschied zwischen beiden Teams ist, dass Memmingen vier Reihen hat, die alle auf einem ähnlichen Niveau konstant schnelles Eishockey spielen.“ Der Trainer rechnet zudem damit, dass Memmingen mehr investieren wird, um zu gewinnen. „Sie wissen jetzt, dass sie gegen einen Gegner spielen, der mithalten kann.“ Personell kann er aus dem Vollen schöpfen.

Im Vorfeld der Partie hat die Mannschaft des Bayernligisten von Dienstag bis Donnerstag und am Freitag – weil kein Spiel an dem Tag angesetzt war – trainiert. Das Wichtigste in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison ist aus Sicht von Trainer Carciola allerdings, dass die Athleten das Spielsystem verinnerlichen und umsetzen. „Vorrang hat, die Abläufe zu optimieren und mit der richtigen Einstellung in das Spiel zu gehen. Wenn am Ende auch das Ergebnis passt, ist das eine schöne Zugabe.“ (chmü)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren