Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Gibt es ein vorgezogenes Geschenk?

25.11.2017

Gibt es ein vorgezogenes Geschenk?

Letztes Spiel 2017 für den VfL Kaufering (dunkles Trikot).

Kaufering will mit einem Sieg in die Winterpause gehen

Die Pause dürfte ihnen gerade recht kommen. Die Kauferinger Fußballer bestreiten heute ihr letztes Spiel in diesem Jahr. In der Bezirksliga Schwaben geht es ab 14 Uhr gegen Heimertingen. Mit den Unterallgäuern hat der VfL noch ein Hühnchen zu rupfen.

20. August. In der Illersportanlage läuft schon die Nachspielzeit. Alle haben sich fast schon auf ein torloses Unentschieden eingestellt. Dann kassiert Kaufering mit der letzten Aktion des Spiels das 0:1. „Vielleicht ist da unsere Pechsträhne losgegangen“, sagt VfL-Trainer Christian Ziegler. Seit zehn Spielen wartet seine Mannschaft mittlerweile auf einen Sieg und holte in dieser Zeit lediglich fünf Punkte. Kein Wunder, dass sich Kaufering in akuter Abstiegsnot befindet. Nach 19 Spieltagen liegt der VfL als 14. auf einem direkten Abstiegsplatz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt acht Punkte. „Wir sind schon froh, dass jetzt dann Pause ist. Aber daran denken wir erst am Samstag ab 16 Uhr. Mit dem Kopf sind wir noch lange nicht in der Winterpause“, so Ziegler. Ein Erfolgserlebnis gegen Heimertingen wäre nicht nur Balsam für die geschundene VfL-Seele, sondern würde auch dem Punktekonto und der Stimmung guttun. „Das wäre für Spieler, Trainerteam und Umfeld wichtig, mit einem guten Gefühl in die Pause zu gehen.“

Angesichts des Rückstands auf sichere Tabellengefilde hat man in Kaufering noch lange nicht aufgesteckt. „Nach der Winterpause haben wir noch zehn Spiele. Da sind noch 30 Punkte zu vergeben, und wir spielen fast nur gegen direkte Konkurrenten“, sagt Christian Ziegler. Und er hofft dabei auch auf die Rückrundenstärke, die sein Team in den vergangenen Spielzeiten jedes Mal an den Tag gelegt hat. Er kann heute im letzten Spiel des Jahres – mit Ausnahme der Langzeitverletzten – personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. (wimd)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren