1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Hallenfußball: Jetzt lockt die oberbayerische Meisterschaft

Landkreis Landsberg

02.01.2020

Hallenfußball: Jetzt lockt die oberbayerische Meisterschaft

Am Sonntag findet in Fürstenfeldbruck die Zugspitzmeisterschaft im Futsal statt. Mit dabei sind der FC Penzing und der VfL Denklingen.
Bild: Brugger (Archiv)

Plus Der VfL Denklingen und der FC Penzing stehen im Finale im Kreis Zugspitze. Am Sonntag geht es für die beiden darum, eine Runde weiterzukommen. So stehen ihre die Chancen.

Schafft es Denklingen oder Penzing, sich für die oberbayerische Meisterschaft in Manching zu qualifizieren? Oder vielleicht sogar beide? Am Sonntag, 5. Januar, haben sie bei der Zugspitzmeisterschaft dazu die Chance.

Beiden Landkreisteams gelang bei der Endrunde der Gruppe West der Sprung ins Finale. Damit sicherten sie sich zusammen mit dem Turnierdritten Peiting das Ticket für die Zugspitzmeisterschaft, die in Fürstenfeldbruck ausgetragen wird. Für die oberbayerische Meisterschaft qualifizieren sich die beiden Finalteilnehmer – es könnte also für Penzing und Denklingen reichen.

Insgesamt zehn Mannschaften sind am Start – direkt gegenüber stehen sich die beiden Landkreisteams frühestens in den Halbfinals.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gruppe A: Auf „alte Bekannte“ werden die Penzinger in dieser Gruppe treffen. Denn mit dem SV Mammendorf und dem SC Maisach sind zwei weitere Kreisligisten vertreten. In der Punktrunde stehen beide in der Tabelle hinter dem Tabellenzweiten – Mammendorf auf Platz drei und Maisach auf Rang sieben. In der Halle hat dies aber bekanntlich wenig zu sagen.

Ein Gegner spielt in der Bezirksliga

Allerdings haben die Penzinger mit dem FC Penzberg einen ganz stark einzuschätzenden Gegner in ihrer Gruppe. Der Bezirksligist zog in der vergangenen Hallensaison als Gruppenerster ungeschlagen ins Halbfinale ein und ist auch diesmal wieder heißer Kandidat für die Entscheidungsspiele. Vierter im Bunde ist der Kreisklassist ESV Penzberg. In der Gruppe 3 belegt der ESV den sehr guten dritten Platz.

Gruppe B Vom Papier her die etwas leichtere Gruppe scheint Denklingen erwischt zu haben: Der Herbstmeister der Kreisliga2 hat keine höherklassige Mannschaft in seiner Gruppe. Den SC Fürstenfeldbruck (13.) und den TSV Peiting (4.) kennt man aus der Punktrunde, in der Kreisliga1 spielt der TSV Murnau, der auf dem 9. Platz überwintert. Um den Klassenerhalt in der Kreisklasse 1 (Platz 11) kämpft der TSV FFB-West, der die Gruppe komplettiert. Doch der Schein könnte trügen. Denn mit dem TSV Peiting, der sich diesmal gerade noch als Endrundendritter qualifizieren konnte, haben die Denklinger einen Finalisten vom Vorjahr in ihrer Gruppe: Er beförderte im Halbfinale den FC Penzberg aus dem Wettbewerb.

Penzing bestreitet das Auftaktspiel

Nicht zu unterschätzen ist auch der TSV Murnau, der sich vergangenes Jahr im Halbfinale Deisenhofen geschlagen geben musste, das diesmal nicht am Start ist.

Turnierbeginn in Fürstenfeldbruck ist am Sonntag, 5. Januar, um 12.30 Uhr. Das Auftaktspiel bestreitet der FC Penzing gegen den SV Mammendorf. Die Denklinger greifen laut Plan ab 13.12 Uhr ein, ihr Auftaktgegner ist der TSV FFB-West. Um kurz vor 17 Uhr soll das letzte Vorrundenspiel angepfiffen werden, das erste Halbfinale beginnt um 17.15 Uhr, das Finale ist für 17.57 Uhr angesetzt. Gespielt wird ein Mal zwölf Minuten.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren