1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Hammer in der Kreisklasse: Sven Kresin wird Trainer beim SV Fuchstal

Fuchstal

07.12.2018

Hammer in der Kreisklasse: Sven Kresin wird Trainer beim SV Fuchstal

Sven Kresin wird Trainer beim SV Fuchstal in der Kreisklasse.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Von der Landesliga in die Kreisklasse: Der ehemalige Fußballprofi Sven Kresin heuert am Lechrain an.

Wenn das keine Überraschung ist: Sven Kresin ist der neue Trainer beim Fußball-Kreisklassisten SV Fuchstal. „Für mich ist das eine Herausforderung, auf die ich mich freue“, sagt Sven Kresin, der bis Mitte September noch den Landesligisten Oberweikertshofen trainiert hatte. Noch vor wenigen Wochen wurde der ehemalige Fußballprofi mit seinem Ex-Klub TSV Landsberg in Verbindung gebracht, mit dem er als Trainer in der Saison 2013/14 den Aufstieg in die Bayernliga geschafft hatte.

Lesen Sie auch: Kresin: Es gibt kein Wiedersehen mit dem Ex-Klub Landsberg

Nach einem Seminar blieb der Verein in Kontakt mit Kresin

Wie Zweiter Abteilungsleiter Hartwig Metzger gegenüber dem Landsberger Tagblatt mitteilte, hatte Kresin beim SVF vor einiger Zeit ein Seminar über Ernährung gegeben, so sei der Kontakt zustandegekommen. Abteilungsleiter Holger Sauter habe diesen Kontakt nicht abreißen lassen. „Und wir sind ins Gespräch gekommen“, so Metzger, „da Werner Ahmon und Christian Frieß den Trainerposten „nicht ewig machen wollten.“ Voraussichtlich im Januar wird Kresin, der heute Abend im Vereinsheim des SVF offiziell vorgestellt wird, die ersten Trainingseinheiten absolvieren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Was Kresin mit seinem neuen Klub vorhat

Kresin hat die Vorgehensweise der Abteilungsleitung beim SVF gefallen: „Sie haben oft mit mir gesprochen, und es geht ja nicht nur um eine hohe Klasse.“ Er will „von unten heraus“ etwas aufbauen, das beinhalte auch die Jugendarbeit. „Ich habe vor, etwas zu bewegen und auf die Beine zu stellen, es geht nicht nur ums Geld.“ Einen Vertrag gebe es nicht, beide Seiten müssten erst mal sehen, ob es passe. „Natürlich ist es ein anderes Arbeiten als in Landsberg“, so der ehemalige Profi. Man müsse Geduld haben und angreifen, wobei: „Ich kann auch nicht zaubern.“ In erster Linie gehe es darum, Fuchstal vom Abstiegsrelegationsplatz weg zu bringen, dann sehe man weiter. „Auch für mich ist das eine neue Erfahrung“, so Kresin. Von der Abteilungsleitung des TSV Landsberg hatte mit ihm keiner mehr Kontakt aufgenommen.

Der SV Fuchstal überwintert in der Kreisklasse 4 auf dem 11. Tabellenplatz, dem ersten Abstiegsrelegationsplatz, und hat fünf Punkte Rückstand auf Rang zehn.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Eishockey-2177(1).jpg
Eishockey Landsberg

21 Sekunden vor Schluss gelingt Landsberg der Siegtreffer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden