1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Im Fußballspiel der Woche  gibt es diesmal keinen Sieger

Kreis Landsberg

09.09.2019

Im Fußballspiel der Woche  gibt es diesmal keinen Sieger

Keinen Sieger gab es im Spiel der Woche zwischen Dettenschwang (grüne Trikots) und Windach – die Partie endete 2:2.
Bild: Julian Leitenstorfer

Dettenschwang bringt die knappe Führung gegen Windach nicht über die Zeit. Trotz der schwierigen Bedingungen sehen die Zuschauer ein gutes Fußballspiel.

In einem sehr guten und intensiven Spiel trennten sich der FC Dettenschwang und die SF Windach mit einem 2:2 im Spitzenspiel in der A-Klasse 7. Profitieren konnte von der Punkteteilung dabei der FC Scheuring, der durch einen 2:0 Sieg gegen Penzing II damit die Tabellenführung übernehmen konnte. Dettenschwang und Windach bleiben aber mit nur einem Punkt Rückstand auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Die Partie hat hohen Unterhaltungswert

Obwohl die äußeren Bedingungen durch Dauerregen nicht die Besten waren, entwickelte sich ein Spiel auf hohem Unterhaltungswert mit Chancen auf beiden Seiten. Nach jeweils mehreren Schussversuchen, die alle nichts einbrachten, gab es die erste große Chance für Windach. Eine klasse Ballstafette von Martin Neugebauer über Maximilian Werbach landete bei Maximilian Kettner. Doch dessen Schuss verfehlte das Dettenschwanger Gehäuse um Zentimeter (26). Auf der anderen Seite rettete Windachs Keeper Peter Kaindl gegen FCD-Stürmer Alexander Schappele, der plötzlich auftauchte, gerade noch mit der Fußspitze zum Eckball (38.). Auch zwei Minuten später war Torwart Kaindl zur Stelle, als er einen Hammer, diesmal vom zweiten FCD-Stürmer Jannik Edlmann, entschärfte. So wurden unter der Leitung des fehlerfreien Schiedsrichters Robert Wexenberger (Landsberg) die Seiten gewechselt.

Paukenschlag nach der Pause

Ein Paukenschlag gleich nach Wiederanpfiff: Der Dettenschwanger Alexander Schappele gewann über die rechte Außenbahn ein Laufduell und dessen Hereingabe verwandelte Jannik Edlmann mit einem sehenswerten Schuss aus der Drehung zur 1:0-Führung (47.).

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Windach musste nun reagieren und versuchte über die Sturmspitzen Maximilian Werbach und Martin Neugebauer zum Erfolg zu kommen. Die Abwehr der Heimelf ließ aber wenig zu und so brachte ein Standard den Ausgleich. Nach einem Eckball von Martin Krautner war Spielertrainer Marcel Graf mit dem Kopf zur Stelle und es stand 1:1 (71.). Krautner selbst hatte zwei Minuten später das 2:1 auf dem Fuß, doch sein Schuss aus zehn Metern landete hoch im Fangnetz. Also musste wieder ein Standard her, damit ein Tor fiel. Doch diesmal auf der anderen Seite.

Ein Standard hilft

Nach einem Freistoß von rechts konnte der Dettenschwanger Alexander Schappele völlig unbedrängt zur 2:1-Führung einköpfen (84.). Windach gab aber nicht auf und wurde belohnt. Durch einen klasse Volley-Schuss erzielte Windachs Maximilian Kettner den letztlich verdienten und gerechten 2:2-Endstand.

FCD: Schneider, Krautner, Albrecht, Pulver, M. Mayr, S. Mayr, Wegele, Graf, Edlmann, Seethaler, Schappele

SFW: Kaindl, B. Neugebauer, Ullrich, Hasselberg, Erdt, Lempert, Prechtl, Werbach, Kettner, M. Neugebauer

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren