1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Issing schiebt sich auf Platz drei

A-Klasse 7

19.09.2016

Issing schiebt sich auf Platz drei

Und wenn noch so viele Lengenfelder Spieler (in Grün) da waren: Issing setzte sich in diesem Spiel mit 3:2 durch.
Bild: Thorsten Jordan

Es war ein Spieltag der knappen Ergebnisse

Nur knappe Ergebnisse, mit einem Tor Unterschied, gab es am gestrigen Spieltag. Als einzige Heimelf musste Erpfting die Punkte an den Ammersee nach Utting abgeben. Dabei konnte Scheuring mit einem Sieg über Greifenberg die Tabellenführung übernehmen. Und diese Partie war besonders farbenfroh: Die Gäste aus Greifenberg kassierten in der Schlussphase gleich zwei Ampelkarten und zwei Rote Karten, eine für den Trainer und eine für einen Ersatzspieler.

; Scheuring konnte nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen, holte aber trotzdem drei Punkte. Die frühe Führung der Gastgeber konnte Greifenberg zur Halbzeit drehen. Auch in der zweiten Hälfte traf Scheuring früh, und die Gäste gingen abermals verdient in Führung. Zum Schluss schlug Greifenberg sich selbst, nachdem den Gastgebern zwei berechtigte Elfmeter zugesprochen wurden, welche Bechmann souverän verwandelte. (jüsch)

Tore: 1:0 Schamberger (4.), 1:1 Hirschauer (26.), 1:2 Eichberg (28.), 2:2 Höfer (53.), 2:3 Kleischmann (61.), 3:3 Bechmann (70./EM), 4:3 Bechmann (86./EM); Gelb-Rot: FCG/86.+92. Rot: FCG/2x88.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der FCI wollte seine Serie fortsetzen und weiter ungeschlagen bleiben, Lengenfeld den Auswärtstrend vom letzten Spiel fortsetzten. Die erste Halbzeit dominierte der Gastgeber deutlich, konnte aber nur zwei seiner zahlreichen Chancen verwerten. Kurz nach der Pause legte Issing nach und erhöhte per Foulelfmeter auf 3:0. Aus dem Nichts verkürzte dann Lengenfeld auf 3:2 durch ein Eigentor und einen Kopfball. Die Heimmannschaft ließ sich dadurch völlig verunsichern und gab das Spiel aus der Hand. So waren die letzten 30 Minuten sehr zerfahren, mit einigen Gelben Karten auf beiden Seiten. (zab)

Tore: 1:0 Schattmaier (2.), 2:0 Schattmaier (26.), 3:0 Vief (48./EM), 3:1 Schrötter (56./ET), 3:2 Höflmair (60.)

In einem nervenaufreibenden Spiel konnte die Heimelf endlich wieder einen knappen Sieg einfahren. Die ersten 20 Minuten gehörten Prittriching. Sie gingen verdient mit 3:0 in Führung. Nach dieser Führung stellt der SVP sein bisher flottes Spiel auf Standfußball um. Dadurch konnten die Gäste verkürzen. Kurz nach der Pause gelang ihnen sogar der Ausgleich. In den folgenden Minuten spielte sich das Spielgeschehen im Mittelfeld ab. Durch eine Tätlichkeit dezimierte sich der Gast selbst. Dadurch kam Prittriching wieder ins Spiel und konnte in der 87. den letztendlich verdienten Siegtreffer erzielen. (wildr)

Tore: 1:0 Greisl (6.), 2:0 Greisl (10.), 3:0 Bentenrieder (16.), 3:1 Xhoxhaj (32.), 3:2 Shala (45.), 3:3 Atajic (52.), 4:3 Bentenrieder (87.); Rot: Festim Shala (SVD/71.)

Das Spiel startete flott und schon früh konnte Schondorf mit 1:0 in Führung gehen. Mitte der ersten Halbzeit bekam Schondorf einen Elfmeter zugesprochen, den Lukas Schmalz nicht verwandeln konnte. In der Folge erhöhte Stoffen den Druck, doch Schondorf blieb mit schnellen Gegenstößen gefährlich. Das änderte sich nach Wiederanpfiff, als die Gäste mit einem schönen Schuss aus der zweiten Reihe den Ausgleich erzielten. Danach wurde das Spiel hektischer und spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. Am Ende gelang den Schondorfern der Siegtreffer, während Stoffen nur die Latte traf. (mönig)

Tore: 1:0 Schmalz (8.), 1:1 Schwalb (47.), 2:1 Fürsicht (87.)

; Der SV Erpfting hatte sich viel vorgenommen, bot aber über weite Strecken zu wenig, um die Gäste richtig zu gefährden. In der ersten Hälfte hatten beide Teams zwei Chancen zu verbuchen. Mit einer flachen Hereingabe in der 30. Minute ging der Ball zum 0:1 ins Erpftinger Tor. Der SVE startete in der zweiten Hälfte engagierter und kam nach einer Vorlage von Braml zum 1:1-Ausgleich. Die Heimelf wollte mehr, verteidigte aber zu nachlässig. Somit kam Utting zur 1:2-Führung. Nach einer Ampelkarte für Erpfting warfen sie nochmals alles nach vorne, jedoch ohne Erfolg. (roen)

Tore: 0:1 Bootz (30.), 1:1 Kiening (46.), 1:2 Kutschera (62.); Gelb-Rot: Nieberle (SVE/74.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren