Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Jahns Trainer muss selber kicken

Kreisklasse 4

01.06.2015

Jahns Trainer muss selber kicken

Ersatzgeschwächte Landsberger gewinnen mit Ach und Krach. Türkspor droht die Relegation

Penzing siegt weiter: Der schon feststehende Meister ringt im letzten Heimspiel die Sportfreunde aus Windach nieder. Spannend bleibt es im Kampf um den Relegationsplatz. Bernbeuren und Altenstadt haben noch die Chance, den zweiten Platz zu erreichen. Die Tabellennachbarn Türkspor und Stoffen trennen sich mit einem gerechten Unentschieden und so können beide Teams noch in die Abstiegsrelegation rutschen. In Schwabhausen trennte man sich torlos. Der FC Scheuring hat trotz der 0:3-Niederlage noch die Chance, den Relegationsplatz zu verlassen. Für die Mannschaft von Rotts Trainer Uwe Hoy steht bereits fest, dass sie in die Verlängerung muss, um die Klasse doch noch zu halten.

Es war ein offenes Duell zwischen dem Tabellenschlusslicht und dem ersatzgeschwächten Aufstiegsaspiranten, das am Ende Jahn für sich entscheiden konnte. Jahns Trainer Matthias Neumann spielte über weite Strecken der Partie sogar selbst mit. Die Zuschauer sahen neun Treffer. In der 8. Minute konnten die Gastgeber in Führung gehen, doch postwendend glichen die Lechstädter aus. Das sahen die Zuschauer noch öfters. Jahns Tobias Süß durfte einen Dreierpack bejubeln. (lt)

Tore: 1:0 Radler (8.), 1:1 Süß (9.), 1:2 Süß (22., EM ), 2:2 Ahle (27., EM), 3:2 Schönfelder (53.), 3:3 Süß (61.), 4:3 Schönfelder (64.), 4:4 Liatsopoulus (67.), 4:5 Lütgenhaus (72.).

In einer spannenden Partie trennen sich Türkspor und Stoffen mit einem gerechten Unentschieden. Die Heimelf ging früh in Führung, ließ dann aber nach. Kurz vor der Pause konnte Stoffen ausgleichen. Auch nach dem Wechsel waren die Tabellennachbarn auf Augenhöhe, doch diesmal konnte Stoffen die Führung erzielen. Rund zehn Minuten später glich Landsberg doch noch aus. (ayos)

Tore: 1:0 Kadir Ayoglu (2.), 1:1 Duchon (36.), 1:2 Schneider (65.), 2:2 Kadir Ayoglu (80.); Gelb-Rot: Baris Ayoglu (84., Türkspor).

Lange Zeit neutralisierten sich beide Mannschaften. Die Gäste konnten sich anfangs leichte Feldvorteile erarbeiten, ohne jedoch gefährlich zu werden. Schwabhausen hatte Pech mit einem Lattenkracher. Einen Abpraller nach einer Ecke konnte ein Unterdießener gerade noch vor der Torlinie abwehren. Die Heimelf machte mehr Druck und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zusehends und so blieb es beim 0:0-Endstand. Kurz vor Schluss sah ein Schwabhausener Spieler nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. (schäu)

Tore: Fehlanzeige. Gelb-Rot: Felix Lesser (87., Schwabhausen).

Wiederum wurde der FC Scheuring in der Anfangsphase eiskalt erwischt: Einen langen Ball konnte der schnelle Rottenbucher Stürmer über den herauseilenden Keeper ins Tor lupfen. In der Folge entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der Scheuring meist mit langen Bällen agierte. Pech hatte der FCS noch bei einem Pfostenschuss, aber erneut nach zwei langen Bällen erhöhte Rottenbuch auf 3:0. Den Gästen gelang keine klare Aktion und so mussten sie mit einer verdienten Niederlage die Heimreise antreten. (jüsch)

Die ersatzgeschwächte Heimelf machte es gut, ließ kaum Torchancen zu. In der 35. Minute erzielte Salvatore Scolaro nach einer schönen Einzelleistung das 1:0. Kurz vor der Pause konnten die Gäste nach einem fragwürdigen Elfmeter ausgleichen.

Auch in Durchgang zwei war es eine ausgeglichene Partie, doch große Chancen bekamen die Zuschauer nicht zu sehen. In der 81. Minute dezimierten sich die Hausherren nach wiederholtem Foulspiel. Wiederum einen fragwürdigen Strafstoß in der Nachspielzeit nutzte Altenstadt zum Sieg. (jögr)

Tore: 1:0 Scolaro (35.), 1:1 (43., FE). 1:2 (90.+2, FE); Gelb-Rot: Christian Salzmann (81., Rott).

7:1 Im ersten Spiel nach dem Aufstieg in die Kreisliga feierte der FC Penzing einen ungefährdeten Heimsieg gegen Absteiger Windach. Penzing war von Beginn an die aktivere Mannschaft und diktierte das Spielgeschehen fast nach Belieben.

In der Folge bekamen die Zuschauer einige gute Tormöglichkeiten geboten, und der Rückstand der Gäste hätte zur Halbzeit durchaus auch höher ausfallen können. Auch in der zweiten Spielhälfte war der FC Penzing die überlegene Mannschaft und zeigte sich weiterhin spielfreudig. Zwar gelang den Gästen noch der Ehrentreffer, insgesamt ließ die Gegenwehr der Windacher Mannschaft jedoch mit zunehmender Spieldauer nach.

Mann des Spiels aufseiten des FC Penzing war Dominik Forstner, dem innerhalb von kürzester Zeit ein lupenreiner Hattrick gelang. (wb)

Tore: 1:0 Herl (4.), 2:0 Schanderl (25.), 3:0 Forstner (50.), 4:0 Forstner (55.), 4:1 (60.), 5:1 Forstner (65.), 6:1 Malicki (72.), 7:1 Schanderl (80.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren