Newsticker
RKI meldet 17.855 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 129
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Kalte Dusche nur am Spielfeldrand

Landsbergs Footballer schwitzen nicht umsonst

06.07.2015

Kalte Dusche nur am Spielfeldrand

Eine kalte Dusche gab es für die Spieler des Landsberg X-Press, aber nur neben dem Spielfeld und freiwillig. Die Gäste aus Burghausen erlebten dagegen eine unfreiwillige „kalte Dusche“: Sie kassierten eine 24:56-Niederlage.
Foto: Julian Leitenstorfer

X-Press begeistert seine Fans mit herrlichen Spielzügen und holt die Punkte gegen die Crusaders aus Burghausen. Damit sollte der Klassenerhalt geschafft sein

Die Footballer des Landsberg X-Press hatten sich genau die richtigen Spielzüge aus dem Playbook herausgesucht: Die Burghausen Crusaders hatten keine Chance und unterlagen deutlich mit 24:56. Dabei begeisterten die Landsberger ihre Fans mit fantastischen Läufen über 60, 70 Yards – die über 200 Zuschauer, die sich statt des Baggersees für das Stadion entschieden hatten, wurden dafür belohnt.

Am Spielfeldrand hatten die Landsberger für ihre Spieler eine provisorische „kalte Dusche“ installiert – angesichts der Hitze am Samstag im Landsberger Sportzentrum eine prima Sache. Eine ganz andere „kalte Dusche“ kassierten dagegen die Burghausen Crusaders, die zwar auf Revanche aus waren, am Ende jedoch den Landsbergern nichts entgegenzusetzen hatten.

Es war wieder einmal Brandon Watkins, der sich Sonderapplaus abholte. Fünf Touchdowns erzielte der Landsberger Quarterback mit schier unglaublichen Aktionen. Mehrmals fand er keinen Empfänger für einen Pass – also setzte er selbst zum Lauf an. Seine Teamkollegen schalteten schnell, blockten ihm hervorragend den Weg frei, und Watkins, der über eine sehenswerte Spritzigkeit verfügt, warf den Turbo an und brachte den Ball in die Endzone. 12:3 führten die Landsberger nach dem ersten Viertel, und 20:10 stand es zur Halbzeit, denn nicht nur die Offensive der Landsberger lieferte sehr gute Arbeit ab, auch die Defensive stand sicher – und sorgte kurz vor Schluss sogar für einen Touchdown.

Antonio Harris fing den Ball nach einem Punt der Gäste an der eigenen 30-Yard-Linie und schien auf den Gegner zu warten, damit die Landsberger dort ihren nächsten Angriff starten können. Der erste Burghauser war schon fast bei ihm, als Harris mit einer Körpertäuschung auswich und über den ganzen Platz sprintete: Die Burghauser Spieler, die die Situation noch erfassten, wurden weggeblockt und Harris sorgte für den Touchdown zum 56:24-Sieg der Landsberger.

Wie motiviert Burghausen war, zeigte eine Tätlichkeit gegen Watkins – ein Gästespieler musste vom Platz. Ansonsten fiel nur die Nummer 1, Otis Moore, mit einigen schönen Läufen auf – insgesamt aber klar zu wenig gegen ein hervorragend eingestelltes Landsberger Team. Bereits am kommenden Samstag ist Tabellenführer Neu-Ulm in Landsberg zu Gast. Und mit einer ähnlichen Leistung sollte auch da etwas möglich sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren