Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus

30.04.2015

Kaufering trifft es doppelt

Zwei Spiele und kein Keeper. Geltendorf mit neuem Trainer

Der 1. Mai ist eigentlich ein beliebter Termin für die Nachholspiele bei den Fußballern – doch diesmal spielen die meisten Landkreis-Teams bereits heute Abend. Einzig der VfL Kaufering muss am Freitag ran, und dann auch gleich wieder am Sonntag. Und das ohne Torhüter. Es war schon lange klar, dass Frank Schmitt an diesem Wochenende nicht zur Verfügung stehen würde – bis gestern hatte VfL-Interimstrainer Franz Holl noch keinen Ersatz. „Ich werde wohl unseren besten Torjäger nach der Winterpause ins Tor stellen müssen“, sagt Holl: Marcel Graf.

Dieser fehlt damit im Feld, und „ich habe elf Mann, davon können drei unter der Woche nicht trainieren und zwei sind angeschlagen“. Dies habe er Abteilungsleiter Markus Hunger Anfang der Woche mitgeteilt, und dass er dringend Jugendspieler braucht. Jedoch haben diese, wie berichtet, am Freitagabend ihr erstes Spiel, bei dem es auch um den Aufstieg in die BOL geht. Ob Holl Spieler bekommt, „da sind wir noch am Verhandeln“, sagt VfL-Abteilungsleiter Markus Hunger. Für Sonntag sei es gar kein Problem, über den Freitag müsse man aber noch sprechen.

Wichtig wäre die Hilfe auch als Zeichen für das Team: „Nach den unglücklichen Niederlagen herrscht Frust“, sagt Holl. Dass der Fokus auf nächste Saison gelegt werde, habe natürlich auch die Mannschaft mitbekommen, und da sei es nicht einfach, die Truppe für die noch anstehenden Spiele zu motivieren. „Aber ich gebe mein Bestes“, verspricht Holl, der auf zwei „motivierte Gegner“ trifft: Margertshausen spielt gegen den Abstieg, Stadtwerke will noch nach oben.

In der Kreisklasse 4 kommt es zum Kellerderby: Der SV Unterdießen erwartet den Vorletzten Windach, der sich mit elf Punkten Rückstand eigentlich nur mehr theoretisch retten kann. Tabellenführer Penzing sollte gegen Rottenbuch nicht stolpern, wobei: Das Hinspiel hat der FCP nur 1:2 gewonnen – durch ein Tor in der 90. Minute.

Einen Trainerwechsel gibt es beim TSV Geltendorf: Dominik Piotrowski und Carsten Gädke haben nun das Sagen, nachdem sich der Verein von Gerhard Gleißner getrennt hat, wie der Vorsitzende Josef Steinbrecher mitteilt.

In der A-Klasse 7 darf man gespannt sein, wie der Tabellenführer TSV LandsbergII das späte Ausgleichstor der Issinger verkraftet hat – das wird sich in Walleshausen zeigen. Ein knappes 1:0 hatte es für die Uttinger zu Hause gegen Hofstetten gegeben – da dürfte auch das Rückspiel offen sein. (mm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren