Kreisklasse 4

20.08.2018

Kein Sieger im Ammersee-Derby

Trotz 2:0-Führung musste sich der FSV Eching (grün) am Ende mit einem Unentschieden gegen Aufsteiger Utting begnügen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Eching muss nach 2:0-Führung gegen Utting noch den Ausgleich hinnehmen. Der FC Weil tut sich mit Unterdießen immer noch schwer. Scheuring bleibt wieder ohne Tor

Etliche Tore fielen dieses Wochenende in der Kreisklasse4. Schon der Auftakt am Samstag hatte es für den SV Igling in sich.

Von Anfang an war der SVI feldüberlegen, somit belohnte man sich mit einer frühen Führung durch Neuzugang Michael Scherdi. Aber diese wurde im direkten Gegenzug durch einen Torwartfehler egalisiert. Beide Teams kamen zu guten Gelegenheiten – eine davon nutzte Iglings Spielertrainer Patrick Starker. Nach der Pause kam Igling besser aus der Kabine und erhöhte auf 1:4. Im immer härter werdenden Spiel griff der Schiedsrichter mit vielen Gelben Karten durch. Nachdem die Heimelf noch einmal herankam, machte Scherdi den Sack zu. Der dritte Treffer von Hohenpeißenberg war nur noch Ergebniskosmetik. (joal)

Tore: 0:1 Scherdi (10.), 1:1 Stoßberger (17.), 1:2 Starker (41.), 1:3 Götzfried (52.), 1:4 Wilbiller (64.), 2:4 Greiner (74.), 2:5 Scherdi (84.), 3:5 Hartmann (90.+2).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zu Gast in Peiting, konnte der SV Kinsau dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung souverän drei Punkte einfahren. Kinsau war über die komplette Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft. Das einzige Manko aus Sicht des Siegers war die nicht allzu erfolgreiche Chancenauswertung. „Man hätte die Partie deutlich früher für sich entscheiden können“, so Trainer Christopher Resch. (lt)

Tore: 0:1 Köppl (44.), 0:2 Köppl (89.).

Beide Mannschaften mussten mit Ersatztorleuten antreten. Die Heimelf war von Beginn an spielbestimmend und schon in der 4. Minute war der Fuchstaler Keeper Matthias Weikmann zur Stelle und verhinderte den Rückstand. Doch in der 14. Minute behinderte er den Lauf eines Stürmers, und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den die Gastgeber nutzten. In der 27. Minute verhinderte SVF-Verteidiger Krischan das 0:2. Nach der Pause kam Fuchstal besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Minutenlang spielte sich das Geschehen im und um den Schwabbrucker Strafraum ab. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Die Heimelf zeigte nun Konterstärke, doch auch hier blieb der Erfolg aus. In der Nachspielzeit hatte Fuchstal noch zwei Großchancen zum Ausgleich, doch es sollte einfach nicht sein. (lt)

Tore: 1:0 Meßmer (15., FE).

Unterdießen bleibt ein unangenehmer Gegner für den FC Weil. Die Punkte gingen zum wiederholten Mal an die Gäste aus dem südlichen Landkreis. Dabei deutete nach der Halbzeit und der Weiler Führung rein gar nichts auf eine Wende des Spiels hin. Die Heimelf hatte die Gäste absolut unter Kontrolle und nach einer halben Stunde bereits mehrere Möglichkeiten zur Führung ausgelassen.

Als Hannes Greinwald nach einem Foul verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, erzielte Claudius Reisacher per Freistoß die hochverdiente Führung für Weil.

Auch in der zweiten Hälfte war Weil zu Beginn am Drücker, ehe den Gästen mit einem langen Ball der zu diesem Zeitpunkt überraschende Ausgleich gelang.

Weil war sichtlich geschockt und die Gäste kamen im Anschluss zu mehreren guten Chancen – der Führungstreffer nach einer Ecke in der 75. Minute war die logische Folge. Die letzte Viertelstunde war hart umkämpft mit vergebenen Chancen auf beiden Seiten, diese Niederlage haben sich die Weiler aufgrund einer desolaten Phase nach dem Gegentreffer selbst zuzuschreiben. (rr)

Tore: 1:0 Reisacher (42.), 1:1 Mi. Müller (59.), 1:2 Amberg (75.).

Der FCS startete gut in die Partie und war im ersten Durchgang sportlich stets auf Augenhöhe. Durch vereinzelte Undiszipliniertheiten geriet Scheuring noch vor der Pause mit 0:2 in Rückstand. Zu Wiederanpfiff versuchte Scheuring, sich noch einmal aufzubäumen, um die Partie zu drehen. Doch ein erneuter individueller Fehler besiegelte am Ende die klare 0:5-Niederlage. (chra)

Tore: 0:1 Nandlinger (37.), 0:2 Bachmeier (45.+4), 0:3 Causevic (47.), 0:4 Rau (62.), 0:5 Rau (83.).

Am Ende eines packenden Ammersee-Derbys stand ein gerechtes 2:2-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Dabei erwischten die Hausherren den besseren Start und konnten die zahlreichen Möglichkeiten, die auf beiden Seiten vorhanden waren, einfach in Tore ummünzen.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich für die zahlreichen Zuschauer das gleiche Bild. Gefährliche Torraumszenen gab es zu Hauf – hüben wie drüben. Doch dann waren die Gäste aus Utting im Abschluss konsequenter und erzielten sogar in Unterzahl den verdienten Ausgleich. „Das Spiel hätte auch 5:5 enden können“, war FSV-Trainer Ufer sichtlich angefressen. (tosch)

Tore: 1:0 Schmid (20.), 2:0 Radic (34., ET), 2:1 Eichberg (60.), 2:2 Eichberg (81.); Rot: Radic (68., TSV).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor209.tif
Floorball

Bitter enttäuscht

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket