Spiel der Woche

27.03.2017

Kein Sieger im Spitzenspiel

Abwehr mit allen Körperteilen: Der SV Igling (dunkle Trikots) und Spitzenreiter FT Jahn Landsberg trennten sich im Topspiel Unentschieden.
Bild: Julian Leitenstorfer

Igling und Jahn Landsberg spielen 1:1. Zwingende Chancen ergeben sich nur wenige

In einem Spiel, geprägt von enormem Kampf und Einsatz, aber immer im Rahmen des erlaubten, trennten sich der SV Igling und der Tabellenführer Jahn Landsberg mit einem gerechten 1:1. Bereits in der Anfangsphase wurde klar, dass es im Topspiel der Kreisklasse 4 keinen Schönheitspreis geben würde, sondern es wurde um jeden Meter gekämpft. Der gut leitende Schiedsrichter Michael Sepp (Hohenfurch) hatte alle Hände voll zu tun, musste aber nur eine Gelbe Karte vergeben.

Den ersten Torschuss gaben die Gastgeber ab, aber Jahn-Keeper Tobias Ludwig war bei einem Schuss von Jannis Mundigl zur Stelle (12.). Der erste sehenswerte Angriff der Begegnung brachte dann gleich die Gästeführung: Jahns Kapitän Tobias Süß spielte mit einem feinen Pass Stefan Rid über die rechte Seite frei und dessen Hereingabe verwandelte der agile Armin Sanktjohanser volley zum 0:1 (20.). Sanktjohanser hatte kurz danach noch eine gute Gelegenheit, er verzog aber mit seinem schwächeren rechten Fuß aus 18 Metern (25.). Danach erhöhte Igling den Druck. Ein Freistoßschlenzer von Patrick Starker verpasste noch knapp sein Ziel (27.) und nur eine Minute später schoss der plötzlich frei vor dem Tor stehende Michael Menacher knapp am langen Pfosten vorbei. Wieder nur eine Minute später Freistoß für die Heimelf: Elias Mundigl schlug den Ball diagonal in den Jahn-Strafraum und am langen Pfosten konnte Johannes Schorer den Ball relativ unbedrängt aus kurzer Distanz zum 1:1 einköpfen. Vor der Pause dann noch je eine Chance – doch den Freistoß von Jahn Mittelfeldspieler Oliver Theinschnack konnte SVI-Keeper Andreas Schaudt mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken (40.) und auf der Gegenseite zögerte Johannes Schorer beim Abschluss einen Tick zu lange (44.). So wurden mit dem 1:1 die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Großer Kampf mit vielen kleinen Fouls im Mittelfeld und deshalb auch kein Spielfluss. Jeweils eine Riesenchance waren dann die größten Höhepunkte im zweiten Abschnitt. Auf Iglinger Seite war es wieder Mundigl, der einen Freistoß auf Maximilian Götzfried zirkelte, der aber aus sechs Meter freistehend mit dem Kopf genauso wenig ins Tor traf (50.), wie auf der Gegenseite Jahns Kapitän Tobias Süß (82.). Aus dem Gewühl heraus wäre in der letzten Spielminute Iglings Maximilian Götzfried fast noch ein Treffer gelungen. Jahn-Keeper Tobias Ludwig hielt den mehr als verdienten Punkt für die Gäste jedoch fest.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Georg Wilbiller, SV Igling: „Das Unentschieden ist aufgrund der verteilten Chancen auf beiden Seiten insgesamt ein gerechtes Ergebnis. Mitte der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass bei einigen meiner Spieler ohne ausreichende Vorbereitung und nach dem enormen Einsatz in der ersten Halbzeit die Kraft ausgeht. Mit dem Punkt können wir sehr zufrieden sein.“

Dominik Piotrowski, FT Jahn Landsberg: „Ein gerechtes Ergebnis. Schade, dass wir schon in der ersten Halbzeit unsere zwei Stürmer aufgrund von Verletzungen auswechseln mussten. Dann fehlen halt auch die Alternativen und man muss gelernte Mittelfeldspieler im Sturrn einsetzen. Im Gegensatz zum Hinspiel, als Igling die besseren Kraftreserven hatte, war es diesmal umgekehrt und wir haben das Spiel gegen Ende bestimmt. Aber zwingende Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware.“

Igling: Schaudt, Kranawetvogel, Hefele, J. Albrecht, Götzfried, M. Menacher (68. C. Menacher), E. Mundigl, Schorer (68. Wilbiller), Starker, J. Mundigl, C. Albrecht.

Jahn Landsberg: Ludwig, Ulsamer, Rid, Stefani, Mantel, Wilhelm, Süß, Sanktjohanser, Steber (44. Detmar), Theinschnack, Klages (15. Glass).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Volleyball%20PC%20Penzing-2494.tif
Volleyball

Zu Hause soll wieder gefeiert werden

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket