Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Marschiert Schondorf noch an die Spitze?

Fußball

17.11.2018

Marschiert Schondorf noch an die Spitze?

Im Nachholspiel haben die Schondorfer (weißes Trikot) noch die Chance, Weil von der Tabellenspitze der Kreisklasse 4 zu verdrängen.

Wenn das Ammersee-Team sein Nachholspiel gewinnt, kann es Finning von Platz eins in der A-Klasse 7 verdrängen. In der Kreisklasse hat Igling die Chance auf die Tabellenführung

Mit zahlreichen Nachholspielen läuft die sogenannte Herbstserie an diesem Wochenende endgültig aus. Zum Teil werden Begegnungen ausgetragen, die laut Programm bereits zu Saisonbeginn fällig gewesen wären. Im Blickpunkt steht der Hit der A 7 zwischen Erpfting und Schondorf.

Kreisklasse 4

Alle vier Vereine der anstehenden Nachholpaarungen bringen ein Erfolgserlebnis mit. Igling und Utting ein großes, Fuchstal und Scheuring immerhin ein kleines.

Igling (31) besitzt weiterhin eine makellose Heimbilanz und kann mit dem sechsten Sieg vor eigenem Anhang am großen Konkurrenten Weil (32) vorbei als Spitzenreiter in die Winterpause gehen. Die Gäste aus Fuchstal (13) haben nach drei saftigen Klatschen die letzten zwei Partien ohne Niederlage überstanden und mit dem 2:1 über Schwabbruck/Schwabsoien ihr Ziel bekräftigt, doch noch das rettende Ufer zu erreichen. Aber bis dahin sind es im Moment immerhin schon fünf Zähler.

Noch schlimmer steht es um Scheuring (10), das schon um acht Punkte im Verzug ist. Doch der FCS macht jetzt hinten dicht. Durch einen 1:0-Heimsieg über Unterdießen und ein beachtliches 0:0 in Herrsching konnte wenigstens nach sechs Runden die Rote Laterne an Wildsteig/Rottenbuch (9) weitergegeben werden. Ob die Abwehr auch gegen Utting (23) hält? Der Neuling ist als Rangfünfter eine echte Bereicherung für die Gruppe und hat keines seiner sieben Auswärtspartien verloren. Fünf davon endeten mit einem Remis.

A-Klasse 1

Tabellenführer Prittriching (37) ist inzwischen enteilt. Jetzt gilt für Geltendorf (29) auf Rang zwei zunächst das Nahziel, mit einem Erfolg beim Vorletzten Malching (14) die herangerückten Konkurrenten wieder auf vier Punkte auf Distanz zu bringen. Malching ist die Schießbude der Gruppe und hat im Schnitt fast vier Gegentore pro Spiel kassiert, zuletzt ein 0:6 vor eigenem Anhang gegen Landsberied. Seinen Mittelfeldplatz bestätigt hat der FV Walleshausen mit einem deutlichen 4:0-Sieg am Donnerstag gegen Adelshofen. Da sollte Schlusslicht Jesenwang kein Problem darstellen.

A-Klasse 7

Fast ein komplettes Programm wird durch fünf Nachholpartien geboten. Mit dabei als Hit ist das Heimspiel des Tabellendritten Erpfting (30) gegen den Zweiten Schondorf (35). Für beide Teams würde sich ein Sieg enorm auszahlen. Der SVE kann bis auf zwei Punkte an die Gäste heranrücken, Schondorf würde an Finning (36) vorbeiziehen und als Spitzenreiter in die Frühjahrsrunde gehen. Hier treffen Heim- und Auswärtsstärke aufeinander. Erpfting hat bis auf die Startniederlage gegen den FC Kaufering alle Partien vor eigenem Anhang für sich entschieden, Schondorf konnte auf fremdem Gelände bis auf ein Remis nur Dreier einfahren.

Zu Hause noch unbesiegt ist auch Dettenschwang (14), das bei einem Sieg wie sein punktgleicher Gast aus Greifenberg (14) relativ ruhig überwintern kann.

In den übrigen drei Partien heißt es: Man sieht sich nach zwei Wochen schon wieder. Dabei hofft der Drittletzte Hofstetten (13), dass es gegen das seit acht Runden sieglose Windach (17) erneut Punkte für den Klassenerhalt sammeln kann. Hinspielsieger Reichling (16) muss damit rechnen, dass sich der Vorletzte Breitbrunn (11) auf eigenem Gelände kräftig zu wehren weiß. Sollte Schwabhaussen (29) gegen Penzings Zweite (15) erneut am längeren Hebel sitzen, so winkt Rang drei, falls Erpfting gegen Schondorf nicht als Sieger vom Platz geht.

A-Klasse 8

Es spricht zwar für die gute Breitenarbeit eines Clubs, wenn die Reserve in die A-Klasse einzieht. Aber den dortigen Anforderungen sind die Zweit-Mannschaften oft nicht gewachsen. Das hat schon so mancher Verein erfahren müssen.

In dieser Saison sind die Finninger dran. Und so nimmt deren Reserve, mit einem einzigen Pünktchen hoffnungslos abgeschlagen, gegen Prem (11) bereits den 14. Anlauf, endlich den ersten Sieg in der neuen Umgebung zu landen.

Im Gegensatz dazu haben sich die Gäste zuletzt mit zwei Erfolgen kräftig gegen den drohenden Abstieg gewehrt und den vorletzten Rang an Apfeldorf (9) abgetreten.

B- und C-Klassen

Fünf Landkreisteams machen sich Hoffnungen, nächstes Jahr wieder oder erstmals in der A-Klasse vertreten zu sein. In der B7 ist dies das Führungstrio Jahn Landsberg II, Türkspor Landsberg und Lengenfeld.

Die B8 wird trotz der jüngsten Niederlage von Denklingen II angeführt, die B-Augsburg von der Spielgemeinschaft Obermeitingen/Hurlach.

In der C7 sind Schwabhausen II und Windach Anwärter auf den zweiten Aufstiegsrang.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren