1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Mit Verstärkung zum klaren Sieg

A-Klasse 7

13.04.2015

Mit Verstärkung zum klaren Sieg

Die TSV-Reserve gewinnt deutlich. Penzing feiert den zweiten Saisonerfolg

Die zweite Mannschaft des TSV ließ gegen den Tabellenvierten Prittriching nichts anbrennen und gewann mit 4:0. Tatkräftige Unterstützung gab es aus dem Bayernliga-Kader mit sechs Spielern. Auch der Tabellenzweite FC Kaufering siegte im Derby gegen Igling mit 2:1. „Ein ausgeglichenes Spiel: Ebenso hätte meine Mannschaft gewinnen können, aber wer seine Torchancen nicht nutzt, wird bestraft“, kommentierte SVI-Trainer Georg Wilbiller die Niederlage. Im unteren Tabellendrittel konnte der TSV Utting gegen den FC Issing knapp mit 1:0 die Oberhand behalten. Souverän beendete der SV Erpfting sein Heimspiel gegen den Tabellen Vorletzten Egling mit 4:2.

Nach einem misslungenen Saisonauftakt für den TSV Landsberg gab es im Heimspiel gegen Prittriching kräftig Unterstützung aus der Bayernliga-Mannschaft. Der Spielgestalter Salemovic leitete Angriff um Angriff ein. Als das Spiel nach dem 2:0 abflachte, drehte er auf, spielte die halbe Mannschaft samt Keeper aus und erhöhte auf 3:0. Prittriching hatte bis auf zwei gute Distanzschüsse kaum Torchancen. Auch nach dem Seitenwechsel spielte wieder nur der TSV: Einen Freistoß aus dem Halbfeld verwandelte Nichelmann zum 4:0. Das Spiel verflachte dann komplett und die U23 spielte gegen harmlose Prittrichinger die restliche Zeit runter. (chdu)

Tore: 1:0 Dusch (6.), 2:0 Zinner (17.), Salemovic (36.), 4:0 Nichelmann (51.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Sicher aus der Defensive spielen“ – die Taktik von FCK-Trainer Philipp Rohr ging auf. In der nicht wirklich spannenden ersten Hälfte fielen keine Tore. Einige SVI-Vorstöße klärte Keeper Sebastian Boerakker mit seiner Übersicht. In der 46. Minute wurde mit Alexander Schestak der aktuelle Spitzenreiter der Torschützenliste eingewechselt. Dadurch wurde das FCK- Spiel etwas lebendiger und planmäßig schoss Schestak sein Tor. Das Spiel verflachte, und prompt glich der SVI aus. In der 70. Minute wehrte SVI-Torhüter Hrayr Harutyunyan den vom starken Jonas Wille scharf geschossenen Strafstoß aufs Tor zu kurz ab. Der schnelle, aufmerksame Stefan Schubert ließ sich diese Chance nicht entgehen und markierte den Siegtreffer. (wboe)

Tore: 1:0 Schestak (59.), 1:1 Wilbiller (70.), 2:1 Schubert (73.).

Zwischen Penzing II und Walleshausen entwickelte sich von Beginn an ein temporeiches Spiel, in dem beide Mannschaften aussichtsreiche Chancen auf den Führungstreffer hatten. Zwar hatte Walleshausen mehr Spielanteile, Penzing versteckte sich jedoch nicht und erzeugte durch gelegentliche Vorstöße Torgefahr. In der zweiten Hälfte gelang Penzing durch einen Strafstoß die Führung. Die Gäste erhöhten den Druck, konnten sich jedoch nicht entscheidend durchsetzen und wurden dadurch anfälliger für Konter, was Penzing schließlich zum Ausbau der Führung nutzte. „Ein verdienter Sieg aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung, und Torwart Markus Obermayer, der einen sicheren Rückhalt bot“, so Penzings Trainer Stefan Lugmair nach dem Spiel. (wb)

Tore: 1:0 Müller (51., EM), 2:0 Gawron (69.).

Nach langer Zeit nahm der FC Dettenschwang wieder richtig an einem Spiel teil und wurde belohnt. Nach nur wenigen Minuten konnte Martin Metz die Führung erzielen. Wenig später gelang Alexander Seethaler sogar noch das 2:0, als er freistehend vor dem Gästetorwart auftauchte. Die Gäste schafften es nicht, sich eine Torchance herauszuspielen. So ging es mit der verdienten Führung in die Pause. Nach dem Wechsel gab es zunächst wenig Torraumszenen auf beiden Seiten. Mitte der zweiten Halbzeit traf Martin Metz nach einem Freistoß nur die Latte, und Christoph Pulver verwandelte den Abstauber zum 3:0. Das Spiel war nun entschieden, und abermals Seethaler erhöhte gar auf 4:0. In der Schlussphase gelang Hofstetten noch der Anschlusstreffer. (dol)

Tore: 1:0 Metz (5.), 2:0 Seethaler (25.), 3:0 Pulver (51.), 4:0 Seethaler (80.), 4:1 Pfetterle (83.).

Die Hausherren begannen die Partie mit hohem Tempo und schönen Kombinationen. Beim 1:0 konnte der Eglinger Torwart Thomas Metzger einen Freistoß nicht festhalten, was Niebuk zur Führung nutzte. In der Folgezeit konnte sich der TSV trotz guter Anlagen keine zwingenden Chancen erarbeiten. Mitte der ersten Hälfte erzielte man das 2:0. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im zweiten Abschnitt konnte der SVE das 3:1 markieren. Weitere Möglichkeiten wurden nicht genutzt. Nach einem Eigentor erzielte Erpfting postwendend den 4:2-Endstand. (uwe)

Tore: 1:0 Nieberle (6.), 2:0 Becker (33.), 2:1 Lichner (44.), 3:1 Nieberle (61.), 3:2 Donner (68., ET), 4:2 Becker (69.).

Weil kam sofort ins Spiel und gleich gefährlich vor das Finninger Tor. Nach einer Gelben Karte (2.) gegen Keeper Johannes Schmiddunser entschied der Schiedsrichter in der 24. Minute erneut auf Foulspiel und schickte den Keeper mit Gelb-Rot vom Platz. Durch einen Standard konnte Weil nach schöner Vorlage von Markus Reisacher durch Markus Huber in Führung gehen. Doch auch die Gäste dezimierten sich. Eine Finninger Großchance in der 89. Minute brachte noch mal Gefahr. (rr)

Tor: 1:0 Huber (63.) Gelb-Rot: Johannes Schmiddunser (24., Weil), Christoph Eichenseer (71., Finning).

Die Zuschauer wurden in Utting nicht mit schönem Fußball verwöhnt. Zahlreiche Fehler auf beiden Seiten prägten das Spiel. Zwingende Torchancen waren Mangelware. Die Gäste hatten in der zweiten Hälfte eine Kontermöglichkeit, jedoch ohne Erfolg. Besser machten es die Hausherren, die per Abstauber den 1:0-Sieg markierten. (kell)

Tor: Simon Tüpke (83.).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Volleyball%20PC%20Penzing-2851.tif
Volleyball

Die Fahrt nach Mauerstetten hat sich nicht gelohnt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen