Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Mit Zuversicht ins zweite Spiel

Handball

30.05.2015

Mit Zuversicht ins zweite Spiel

Letzter Saisonauftritt für die Landsberger Handballer: Im zweiten Relegationsspiel gegen Kaufbeuren-Neugablonz wollen sie den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga klar machen.

Landsberg kann morgen den Klassenerhalt feiern. Gegen Kaufbeuren sollte ein Sieg drin sein

Nach dem 25:21-Sieg im Hinspiel gehen die Landsberger Handballer sehr zuversichtlich in das zweite Relegationsspiel, um in der Bezirksoberliga zu bleiben. Am Sonntag trifft der TSV um 17 Uhr in der Isidor-Hipper Halle wieder auf die SG Kaufbeuren-Neugablonz.

Landsbergs Trainer Sofian Marrague machte im Abschlusstraining noch mal klar, dass man auch dieses Spiel auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen dürfe. „Vier Tore Vorsprung sind zwar ein kleines Polster, aber im Handball kann das schnell weg sein. Deshalb muss jeder wieder mit voller Konzentration in das Spiel gehen – dann können wir zeigen, dass wir zu Recht in der Bezirksoberliga bleiben wollen.“ Im Hinspiel hatte man doch ein paar Leistungsschwankungen gezeigt und es dadurch dem Gegner leicht gemacht, wieder heranzukommen. Da will man jetzt auf jeden Fall stabiler auftreten und setzt auch auf die Heimstärke, die man in der abgelaufenen Saison bewiesen hat. Landsbergs Linksaußen Kai Roth ist da ganz optimistisch: „Ich denke, wir werden das hinbekommen und uns den Klassenerhalt sichern.“

Das sieht auch der Landsberger Spielgestalter Alexander Neumeyer so: „Wir haben auf jeden Fall noch Luft nach oben und können uns noch steigern.“ Zuversichtlich ist auch Abteilungseiter Roland Neumeyer für das Saisonfinale: „Die SG war schon ein respektabler Gegner. Aber ich gehe davon aus, dass wir nun wirklich unser letztes Saisonspiel erfolgreich bestreiten.“ Zu den Regularien: Die Landsberger Handballer sind mit einem Sieg definitiv gerettet. Sollten sie verlieren, zählt das Torverhältnis – also die beiden Ergebnisse von Hin- und Rückspiel werden zusammengezählt. Wenn es dann unentschieden stehen sollte, zählen die mehr erzielten Auswärtstore. Stünde es dann immer noch unentschieden, kommt es zum Siebenmeterwerfen. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren