Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer

16.07.2010

Mixed-Team etabliert sich

Penzing Die Erfolge der Penzinger Stockschützen halten an. Nach der erstmaligen Qualifikation zum Deutschen Pokal im Winter, bei dem man einen sehr guten 12. Platz unter 26 teilnehmenden Mannschaften belegte, bewies das Penzinger Mixed-Team nun auch seine Treffsicherheit in den Sommerwettbewerben. Die erste Hürde stellte der Kreispokal dar. Hier überzeugten beide startenden Mannschaften, sodass am Ende Penzing I (Ruth Henneberger, Fritz Konzack, Verena, Maria und Stephan Ruile) im Finale gegen den TSV Schondorf als Sieger feststand und Penzing II (Sabrina Blaukowitsch, Martina Lachmair, Marianne Geyer, Michael Wurmser und Matthias Peischer) sich im kleinen Finale Bronze sicherte.

Beide Teams sicherten sich dadurch die Qualifikation zum Bezirkspokal. Während die II. Mannschaft nicht an ihre gute Leistung anschließen konnte und sich mit dem 14. Platz begnügen musste, zeigte das Quartett der Ersten um einen starken Stephan Ruile, dass der Tagessieg nur über sie gehen würde. Nach 14 Spielen stand Penzing I mit nur drei Niederlagen auf dem 1. Platz, der das Ticket zum Bayernpokal darstellte. Bei diesem Elitefinale, an dem Matthias Peischer für den verletzten Fritz Konzack in die Mannschaft rückte, konnte das Penzinger Ensemble als einziger Landkreisverteter im Wettbewerb an die guten Leistungen der vorhergegangenen Wettbewerbe anschließen.

Nach einem Traumstart von vier Auftaktsiegen setzte man sich an die Spitze des Feldes. Jenen folgten allerdings drei Niederlagen, die das Quartett ins Mittelfeld ihrer Gruppe rutschen ließen. Erst der Sieg gegen den Hausherren und späteren Pokalsieger TSV Kühbach entfachte noch einmal den Kampfgeist, sodass man die verbleibenden zwei Spiele auch noch für sich entscheiden konnte. Das Ergebnis hätte nicht spannender ausfallen können. Am Ende musste man sich mit 14:6 Punkten zwar den punkgleichen Kühbachern aufgrund der Stocknote (1,59 zu 1,41) geschlagen geben, konnte sich aber gegenüber dem ebenfalls punktgleichen ESV Schlag (Stocknote 1,40) hauchdünn durchsetzen und in das kleine Finale um Platz 3 einziehen.

Hier setzten sich die Penzinger in einem hochklassigen Spiel gegen den favorisierten TSV Peiting mit 15:13 durch, sicherten sich den letzten Podestplatz und damit wie auch im Vorjahr Bronze. Mit diesen wiederholt guten Platzierungen hat Penzings Mixed-Team bewiesen, dass es in der bayerischen Elite angekommen ist. (ruis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren