1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Per Schützenfest zum Klassenerhalt

Spiel der Woche

22.05.2018

Per Schützenfest zum Klassenerhalt

Issing spielt auch nächste Saison in der A-Klasse 7, Türkspor Landsberg muss hingegen in die B-Klasse.
Bild: Julian Leitenstorfer

Issing feiert im Abstiegskrimi gegen Türkspor einen deutlichen Sieg. Die Gäste steigen in die B-Klasse ab

Man sah die Erleichterung Issings Coach Sebastian Elbert nach dem Schlusspfiff deutlich ins Gesicht geschrieben. Seine Mannschaft hatte nach einem überzeugenden 5:0-Sieg gegen Türkspor Landsberg den Klassenerhalt in der A-Klasse7 in der Tasche, da Lengenfeld gleichzeitig eine 1:5-Heimniederlage gegen Schondorf einstecken musste. Damit müssen der SV Lengenfeld und Türkspor Landsberg den Gang in die B-Klasse antreten, während in Issing die Korken knallen.

Nach der schnellen 1:0-Führung durch Sebastian Arnold (5.) – er stand nach einem abgefälschten Freistoß von Tobias Vief goldrichtig und versenkte volley – wurde es hitzig. Die Gäste fielen eher durch Reklamieren und Meckern auf, während die Heimelf ein paar Mal den Körpereinsatz bevorzugte. So hatte der gut leitende Schiedsrichter Reinhard Ruhfaß (Hurlach) in der Anfangsphase alle Hände voll zu tun. Und dies gelang ihm durch ein paar richtig verteilte Gelbe Karten ausgezeichnet.

In der Zwischenzeit die große Chance für Türkspor: Nach einem völlig unnötigen Ballverlust im Mittelfeld setzte Artem Kriger Stürmer Saidu Barrie gut in Szene, doch der scheiterte freistehend am klasse reagierenden Issinger Torwart Matthias Kabrhel (11.). Danach übernahm aber Issing mehr und mehr das Kommando. Und so war es Tobias Vief, der einen Freistoß aus gut 20 Metern zum 2:0 in den Winkel zirkelte (26.). Nur zwei Minuten später die Vorentscheidung. Nachdem die Türkspor-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, hämmerte Issings Kapitän Florian Gerg den Ball zum 3:0 in die Maschen. Issing ließ nicht locker, und so war es erneut Tobias Vief, der nach einem Solo sah, dass Türkspor-Keeper Andreas Meyer einen Tick zu weit vor dem Tor stand. Er überlistete diesen mit einem Heber zum 4:0 (33.), was gleichzeitig auch den Halbzeitstand bedeutete.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit kann man kurz zusammenfassen: Issing schaltete einen Gang zurück. Auf der anderen Seite ließ sich Türkspor nicht hängen und hätte den Ehrentreffer mehr als verdient gehabt. Die größte Chance vergab dabei der in der ersten Halbzeit im Tor stehende Andreas Meyer. Er scheiterte aber freistehend am wieder gut reagierenden Matthias Kabrhel (80.). Den Schlusspunkt setzte dann Issings Sebastian Arnold mit seinem zweiten Treffer. Er schob einen schnell ausgeführten Freistoß von Johannes Koch souverän zum 5:0-Endstand (84.) ein.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_JOR4557.JPG
Kaufering

Keine guten Nachrichten von FCK-Torwart Salim Fagieri

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden