Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Reichling macht die Nacht zum Tag

Skijöring

13.02.2015

Reichling macht die Nacht zum Tag

Spektakulär: Am heutigen Freitag richtet der MSC Reichling wieder ein Nacht-Skijöring aus. Beginn ist um 18 Uhr, rund 70 Fahrer, darunter auch einige Lokalmatadoren, gehen dann auf die Strecke.

Lauf zur Zugspitzmeisterschaft wird bei Flutlicht ausgetragen. Start um 18 Uhr

Es ist immer ein kurzfristiges Event – aber ein richtiges Spektakel: Skijöring in Reichling. Am heutigen Freitag lädt der MSC Reichling im ADAC wieder zu einem Lauf zur Zugspitzmeisterschaft ein. Auch diesmal unter Flutlicht.

Die Motoren röhren, die Skifahrer bereiten sich vor und das Flutlicht sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre: Gerade weil nicht in jedem Jahr ein Skijöring möglich ist – aufgrund des Wetters –, zieht es zahlreiche Zuschauer an, und das zu Recht. Tagelang bereiteten die Mitglieder des MSC alles vor, denn nicht nur die Teams sollen einen perfekten Kurs vorfinden – auch die Verpflegung des Publikums muss organisiert werden.

Ab 18 Uhr bekommen die Zuschauer einige aufregende und rasante Rennen auf Schnee und Eis zu sehen. Etwa 70 Fahrer – mit „Anhang“ – gehen auf die Strecke. Spektakulär sind die Positionskämpfe, wenn die Skifahrer und ihre „Zugmaschinen“ um jeden Zentimeter kämpfen.

Große Hoffnungen auf einen Sieg machen sich dabei auch die Fahrer des MSC Reichling selbst. Einige der Favoriten sind Hubert Graf mit Skifahrer Matthias Spannner, Gerhard Sturm mit seinem Sohn Andreas und Thomas Streif mit Skifahrer Gindhart Roman. In der Königsklasse der Bahnmaschinen gibt es gleich drei Spitzenfahrer aus den Reihen des MSC Reichling: Alexander Karl, Thomas Streif und Günther Hartner. Im Gespann unterwegs ist Michael Ronovski. Neben spannender Unterhaltung sorgt der MSC Reichling auch für die Verpflegung der Zuschauer und verspricht so einen abwechslungsreichen Freitagabend. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren