1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Rudern: Theis Hagemeister gewinnt Bronze bei der WM

Kaufering

14.08.2019

Rudern: Theis Hagemeister gewinnt Bronze bei der WM

Schlagmann Theis Hagemeister (erster Ruderer von rechts) gewann mit dem Holland-Achter bei der U23-Weltmeisterschaft die Bronzemedaille.
Bild: Meinruderbild.de

Der Kauferinger startet für die Niederlande im Achter. Die ersten Versuche unternahm er auf dem Lech.

Mit elf Jahren kam Theis Hagemeister zum damaligen Vorsitzenden des Ruder Club am Lech Kaufering, der einige Häuser weiter wohnte, klingelte und sagte, er wolle rudern.

Mit Hinweis auf sein doch noch recht junges Alter und seine Größe solle er doch noch etwas wachsen, wurde er vertröstet. Aber wenn die Eltern dabei wären, oder ein älterer Bruder... Fünf Minuten später stand er wieder vor der Tür, verwies auf seinen älteren Bruder Niels und sagte, der wolle auch rudern. Seitdem rudert der nun 22-jährige Theis Hagemeister. Und vor Kurzem feierte er einen weiteren großen Erfolg: Mit dem Holland-Achter gewann er bei der U23-Weltmeisterschaft in Florida Bronze.

Schon früh die ersten Erfolge erzielt

Alles begann mit Erfolgen von Jungruderer Theis auf verschiedenen Regatten, auf bayerischen und auch deutschen Meisterschaften im Einer und in Mannschaftsbooten. Seit einigen Jahren startet der 22-Jährige, dank seines holländischen Passes, auch in und für die Niederlande. Auf der traditionellen Henley-Regatta errang er vor Kurzem mit seinen Ruderkameraden den 2. Platz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dann stand die Weltmeisterschaft für die U23-Ruderer in Sarasota in Florida/USA auf dem Programm. Im Vorlauf kam die niederländische Achtermannschaft mit Hagemeister auf der bestimmenden Schlagposition hinter den USA und vor Kanada und Ungarn direkt in den Endlauf. Die ebenfalls teilnehmende deutsche Mannschaft musste sich Großbritannien und Rumänien beugen und damit in den Hoffnungslauf. Diesen gewannen die Deutschen und erreichten mit Australien ebenfalls das Finale. Mit 5:34,30 Minuten über die 2000m-Strecke gewann die U23-Mannschaft aus Großbritannien Gold, gefolgt von den USA (5:36,22 min) und den Niederlanden mit dem Kauferinger Ruderer (5:36,36 min).

Rund 200 Schläge bis zum Ziel

Es folgten auf den weiteren Plätzen Rumänien (5:40,19 min), Deutschland (5:46,57 min) und Australien (5:49,91 min). Der niederländische Achter erreichte beim Finale eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 5,94 m/sec beziehungsweise 21,4 Stundenkilometern. Etwa 200 Schläge benötigt ein Achter (Bootslänge etwa 18 Meter) über die Standardstrecke von 2000 Metern bei Schlagzahlen von 35 Schlägen pro Minute (das sind nur etwa 1,6 sec je Zyklus mit Einsetzen, Durchziehen, Ausheben und wieder Vorrollen). 200 Mal Kniebeuge, 200 Mal Aufbeugen und Armzug, dabei volle Konzentration und Dynamik auf jeden Einsatz, die eigene Blattführung, den Rhythmus und das Miteinander – Hagemeister und seine Bootskollegen beherrschten es perfekt.

Was die Ruderer leisten, lässt sich an einer anderen Zahl noch verdeutlichen: Über 100 Kilogramm werden hier bei jedem Schlag auf das Stemmbrett gedrückt, um das Boot voranzutreiben. Der Steuermann kennt jeden Ruderer und unterstützt lauthals den Schlagmann durch exakte Kommandos.

Auch wenn Theis derzeit der erfolgreichste Hagemeister unter den Ruderern ist: Auch die älteren Brüder Niels – der ihm die Türen beim RCLK Kaufering geöffnet hatte – und Renz waren für den RCLK erfolgreich auf Regattaplätzen zu sehen. (lt)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren