Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle

21.02.2018

Rumpf-Team holt die Punkte

Punkte gab es wieder für die Handball-Damen des TSV.

Handballerinnen besiegen Würm-Mitte

„Mal schauen, was geht“ – Andi Riedel, Trainer der Landsberger Handballerinnen, war gespannt auf das Heimspiel seines Teams gegen die HSG Würm-MitteII. Doch obwohl der Kader durch Krankheit und Verletzung sehr dünn war, überzeugten die Gastgeberinnen und gewannen mit 26:23.

Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste, die nach vier Minuten bereits 4:1 führten. Zwar hielten die Landsbergerinnen in der schnellen Partie gut mit, doch die Treffsicherheit fehlte noch und so lagen die TSV-Damen Mitte der ersten Halbzeit sogar 5:9 hinten. Doch dann bekam die Landsberger Abwehr immer besseren Zugriff, zwang die HSG-Damen ins Zeitspiel und eroberte so den Ball. Im Angriff wurde man beweglicher, und mit einem 4:0-Lauf gelang der 12:12-Ausgleich (26.). Zur Pause lag Landsberg 16:15 vorne.

Den Schwung brachten die Landsberger Damen aus der Kabine wieder mit. Aus einer stabilen Abwehr heraus spielte man schnell und mit viel Zug zum Tor. In knapp zwei Minuten war der Vorsprung auf 19:15 angewachsen. Und Landsberg ließ nicht nach: Fast zehn Minuten hat man kein Gegentor zugelassen – auch ein Verdienst der immer besser werdenden Veronika Stöcker im Tor.

Doch die Gäste steigerten sich, nahmen immer wieder Landsbergerinnen in Manndeckung und hatten damit Erfolg. Auch die dünne Personaldecke machte sich bemerkbar und die HSG holte auf. Beide Teams lieferten sich einen großen Kampf – dass die Partie nicht kippte, war auch Torfrau Veronika Stöcker zu verdanken (23:22/58.). Dann gelang Stella Makella der erlösende Treffer zum 24:22 (59.). Die Gäste nahmen die Torfrau für eine siebte Feldspielerin raus, doch die TSV-Damen sorgten mit zwei Empty-Net-Goals für den 26:22-Endstand.

Zufrieden war Trainer Andi Riedel: „In der ersten Hälfte und nach der Pause haben wir im Angriff eine tolle Leistung geboten und Veronika hat super gehalten, das war ein verdienter Sieg.“ Am Samstag, ab 17.45 Uhr, erwarten die TSV-Damen den Tabellenführer Weßling, ebenfalls in der Hipper-Halle. (lt)

TSV: Veronika Stöcker, Lena Hierstetter (5), Marina Hereth (4/3), Barbara Bonfert (2), Franziska Kemeny, Eliane Abe, Monika Kiesel (1), Stella Makella (7/1), Manuela Friedrich (7/1), Margit Steber.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren