Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Scheuring ärgert den Tabellenführer

Kreisklasse 4

16.10.2017

Scheuring ärgert den Tabellenführer

Der FCS ging in Bernbeuren sogar in Führung. Hubschrauber in Fuchstal

Gegen Wildsteig musste der FC Weil eine Niederlage hinnehmen, die Tatsache, dass sogar Coach Lüko Holthuis als Ersatzspieler aufgestellt war, sagt viel über die große Personalnot der Weiler aus. Die Füchse hatten Peiting zu Gast. Nach einer halbstündigen Verletzungs-Unterbrechung setzte sich die Jentzsch-Elf durch und schließt in der Tabelle zum Gegner auf. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung reichte es für Kinsau gegen Eching nicht. Die Partie verlief verheißungsvoll für die DJK Schwabhausen, da man schon nach einer Viertelstunde mit zwei Toren in Front lag, doch am Ende hat Raisting die Nase vorn. Unterdießen und Landsberg trennten sich mit einem gerechten torlosen Remis. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte sich der FC Scheuring verdient einen Punkt beim Tabellenführer.

Die Heimelf versuchte aus der Defensive sicher zu agieren. Dieser Plan wurde nach bereits zehn Minuten von den Gästen mit der Führung bereits durchkreuzt. Ein Schuss aus spitzem Winkel ging vom Pfosten ins Tor. Nach einer halben Stunde nutzten die Gäste eine misslungene Befreiung der Weiler Abwehr zum 2:0. Erst im Anschluss kamen die Weiler bessern in die Partie und hatten durch Hannes Greinwald die Chance auf den Anschlusstreffer. Kurz vor Ende der Partie nutzten die Gäste einen Abstauber nach einem Pfostentreffer zum verdienten 3:0-Endstand. (rr)

Tore: 0:1 Stadler (10.), 0:2 Berchtold (29.), 0:3 Speer (83.)

Es war eine ausgeglichene Partie mit leichtem Vorteil für die Hausherren.

Kurz vor der Pause musste das Spiel wegen einer schweren Gesichtsverletzung eines Peitinger Spielers 30 Minuten unterbrochen werden, da der Spieler mit dem Hubschrauber abtransportiert wurde. Beide Mannschaften waren sich einig, zu warten, um die Partie fortzusetzen. Fuchstal war im Anschluss weiter überlegen und kam zur Führung. In den Schlussminuten machte Peiting noch mal Druck, ohne zum Torerfolg zu kommen. Hervorzuheben war die gute Leistung des Schiedsrichters. (lt)

Tore: 1:0 Rädisch (66.); Gelb-Rot: Miladinov (74., SVF)

Kinsau übernahm von Anfang an die Partie und kam zu zahlreichen Chancen. Nichtsdestotrotz mussten die Hausherren nach einem Fehler mit dem ersten Schuss das 1:0 für Eching hinnehmen. Kinsau drückte weiter, doch nach einem langen Ball schlug Kinsaus Torwart über diesen, und auf einmal stand es 2:0. Im Gegenzug schaffte Kinsau den mehr als verdienten Anschluss.

Auch nach dem Seitenwechsel war Kinsau die bessere Mannschaft und man kam zum Ausgleich. Doch nach einer weiteren Unaufmerksamkeit schaffte es Eching erneut in Führung zu gehen. Kinsau versuchte noch aus der entstandenen Überzahl Profit zu schlagen, doch der gerechte Ausgleich blieb aus. (thf)

Tore: 0:1 Weingartner (26.), 0:2 Schmid (42.), 1:2 Meissner (43.), 2:2 Schamper (57.), 2:3 Jost (74.); Gelb-Rot: Stagl (67., FSVE), Rankl (76., SVK), Scheidl (93., FSVE)

Ein Flugkopfball und ein Kopfball nach Eckstoß dokumentierten den effektiven Spielbeginn. Allerdings musste DJK-Keeper Schmid dazwischen bereits zwei Mal in höchster Not per Fuß klären gegen die spielbestimmenden Gäste, die noch vor der Pause den Anschluss erzielten.

Auch nach dem Wechsel dominierte Raisting die Begegnung. Die Hausherren gewannen jetzt kaum noch Zweikämpfe, um den Gegner vom eigenen Strafraum fernzuhalten, so fielen folglich der Ausgleich und die Führung der Gäste.

Erst in der zehnminütigen Schlussoffensive zeigte die DJK nochmals torgefährliche Aktionen, doch den letzten Treffer markierten wiederum die Gäste. (chyl)

Tore: 1:0 Sobeschuk (11.), 2:0 Niedermeier (17.), 2:1 Schuster (45.), 2:2 Bergmann (55.), 2:3 Schmid (76.), 2:4 Beausencourt (89.)

In der Anfangsphase war der TSV Landsberg besser im Spiel, Unterdießen war noch zu zögerlich. Nach und nach entwickelte sich eine kämpferische Partie auf Augenhöhe, die aber über 90 Minuten lang fair geführt wurde.

Im Zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Teams weiterhin. Die beiden gut agierenden Defensiven ließen kaum Möglichkeiten zu und so trennten sich beide Mannschaften folgerichtig torlos. (neust)

Die Heimmannschaft begann druckvoll, bereits in der Anfangsminute musste Scheuring Keeper Christian Achzet sein ganzes Können unter Beweis stellen. Mit zunehmender Spieldauer kam Scheuring besser ins Spiel und ging kurz vor der Pause mit dem schönsten Angriff des Spiels in Führung. Kapitän Schamberger passte mustergültig auf Bechmann, der mit einem raffinierten Heber das 1:0 besorgte.

Bernbeuren gelang kurz nach der Pause mit einem 22-Meter-Freistoß der Ausgleich und nun drückten die Gasteber auf das Führungstor. Doch die gut organisierte Scheuringer Hintermannschaft um Michael Drexl verhinderte Schlimmeres.

In der Schlussminute hatte Scheuring noch die Chance zur Führung, doch am Ende blieb es bei der insgesamt gerechten Punkteteilung. (jüsch)

Tore: 0:1 Bechmann (42.), 1:1 Fichtl (55.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren