Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Schickt Riederau Freibier nach Apfeldorf?

Sportschützen

16.05.2018

Schickt Riederau Freibier nach Apfeldorf?

Einige Schützen-Teams aus dem Landkreis dürfen sich über den Aufstieg in den Bezirk freuen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Einige Schützenteams aus dem Landkreis dürfen sich über den Aufstieg freuen. Wie Egling Schützenhilfe aus Scheuring bekommen hat.

Die Spitzenteams aus den Schützengauen Landsberg und Ammersee legen überregional weiter zu. Insgesamt haben in der abgelaufenen Saison gleich sieben Mannschaften den Sprung in die nächsthöhere Klasse geschafft. Dem steht nur der Abstieg des Scheuringer Pistolenteams aus der 1. Bundesliga gegenüber.

Angeführt werden die Aufsteiger vom Luftgewehrteam der FSG Dießen und den Pistolenschützen der SG Raisting, die beide in der kommenden Runde erstmals in der 2. Bundesliga an den Start gehen. Zudem feiert die zweite Scheuringer Pistolengarnitur Premiere in der Bayernliga (wir berichteten).

Ob Riederau den Apfeldorfern Freibier ausgibt?

Aber auch auf Bezirksebene hat sich Positives getan. So gibt es bei den Pistoleros einen Doppelaufstieg in die Oberbayernliga Nordwest. Bezirksligameister Stoffen wird laut Rundenwettkampfleiter vom Rangzweiten Egling begleitet. Die Paartaler profitieren als Tabellenzweiter der Bezirksliga Nordwest vom Einzug des Nachbarn Scheuring II in die Bayernliga.

Riederaus Pistolenquartett hat seinen Sprung in die Bezirksliga Südwest Apfeldorf zu verdanken. Die Lechrainer schnappten im Gau Schongau in einem hochklassigen Abschlusshit Burggen den Meistertitel weg. Da Apfeldorf im Gegensatz zu Burggen aber unter dem Riederauer Saisonschnitt liegt, darf der Ammerseevertreter als Ringbester der Sektion Südwest endlich wieder in die Bezirksliga zurückkehren.

Unterdießen verpasst den sofortigen Wiederaufstieg

Nicht ganz gereicht hat es dagegen für die Unterdießener Pistolenschützen zum sofortigen Wiederaufstieg. Der Gesamtsieger im Gau Landsberg belegt trotz beachtlichem Schnitt in der Sektion Nordwest nur Rang drei.

Das Nachhaken hat sich gelohnt: Emmenhausens Luftgewehrtruppe taucht als Gesamtsieger im Gau Landsberg nun doch erstmals in der Vereinsgeschichte in der Bezirksliga auf. Ursprünglich hatte der Bezirk gemeldet, dass in der Sektion West nur für Todtenweis aus dem Gau Aichach ein Platz frei ist. Doch Emmenhausens Schützenmeister Andreas Port wollte, wie schon Stoffen im Vorjahr, die Ungleichbehandlung gegenüber der Sektion Mitte/Ost nicht akzeptieren und legte Einspruch ein.

Bei der Überprüfung gestand der Bezirk einen Formfehler ein. Die junge Truppe aus dem Waaler Ortsteil rückt nun als Zweitplatzierter der Sektion West ebenfalls nach. Angesichts des bombigen Schnitts von 1531 Ringen mehr als verdient. Ammerseemeister Raisting musste sich mit einem Platz im hinteren Bereich begnügen.

Aufstieg in die Bezirksliga

l Sektion West Luftgewehr: 1. Todtenweis (Gau Aichach/Schnitt 1533,70); 2. Emmenhausen (Landsberg/1531,60); 3. Niederdorf (Altomünster/1527,50); 4. Etzenhausen (Dachau/1519,58; 9. Raisting (Ammersee/1511,00);

l Sektion Südwest Luftpistole: 1. Riederau (Ammersee/1426,30); 2. Pentenried (Starnberg/1418,30); 3. Apfeldorf (Schongau/1417,17); 4. Polling (Weilheim/1406,50);

l Sektion Nordwest Luftpistole: 1. Schönbach (Aichach/1450,25); 2. Nannhofen (Fürstenfeldbruck/ 1443,57); 3. Unterdießen (Landsberg/1442,90); 3. Merching (Friedberg/1429,00); 4. Oberhausen (Pöttmes-Neuburg/1422,60).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren