Kreisklasse 4

15.09.2014

Torhüter blieben die Sieger

Schon zur Pause stand es zwischen Stoffen (weiße Trikots) und Scheuring 1:1. Damit wollte sich kein Team begnügen und so warfen sie alles nach vorne – am Ende vergeblich.
Bild: Julian Leitenstorfer

Stoffen und Scheuring trennen sich mit Remis. Penzing klettert an die Spitze

Jahn LL – U’dießen 0:3 (0:3)

Wie bereits in mehreren Spielen zuvor, liefen die Jahnler einem frühen 0:1 hinterher und konnten auch viel Ballbesitz nicht in größere Torchancen umwandeln. Durch individuelle Fehler ermöglichte man den Gästen die eine oder andere Chance das Ergebnis zu erhöhen, was Unterdießen dann mit einem Elfmetertor auch gelang. Kurz vor der Halbzeit fiel auch noch das 3:0 für die Gäste. In der zweiten Halbzeit versuchten die Jahnler alles, um das Ergebnis erfreulicher zu gestalten, aber mit der frühen Gelb-Roten Karte für Patrick Steber dezimierte man sich selbst und kam kaum mehr zu einer guten Torchance. An diesem Tag zeigte Unterdießen, dass es den größeren Ehrgeiz hatte und gewann am Ende verdient dieses Spiel. (lama)

Tore: 0:1 Dörfler (3.), 0:2 Müller (33.), 0:3 Sporer (43.)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Stoffen – Scheuring 1:1 (1:1)

Rudi Schmid vom FC Stoffen ließ es sich nicht nehmen, gestern – einen Tag nach seiner Hochzeit – 90 Minuten zu spielen. In einem Spiel auf hohem Niveau, schenkten sich beide Teams nichts und erarbeiteten sich gute Chancen. Nach einem schönen Spielzug ging Stoffen früh in Führung. Scheuring ließ sich davon aber nicht beeindrucken und konnte nach nur kurzer Zeit ausgleichen. Im weiteren Spielverlauf warfen beide Mannschaften alles nach vorne und wollten gewinnen. Am Ende merkte man es beiden Teams an, dass sie nicht mit dem Ergebnis zufrieden waren, und sich mehr erhofft haben. (höh)

Tore: 1:0 Schmid (4.), 1:1 Foster (15.) Gelb-Rot: Sebastian Thoma (85,Scheuring).

Rottenbuch – Rott 1:0 (0:0)

Seit Jahren warten die Rotter auf einen Punktgewinn in Rottenbuch. Die Heimelf gab zu Beginn ordentlich Gas und kam zwei mal gefährlich vors Tor. Die Gäste setzten dabei aber auch immer Nadelstiche nach vorne. Die beste Chance hatte Christian Salzmann (17.), als er völlig frei zum Schuss kam. Anschließend verflachte die Partie. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Rottenbuch die Riesenchance zur Führung, doch der Angreifer traf aus fünf Metern nur die Latte. Unbeeindruckt von der Chance machten die Gäste ein gutes Auswärtsspiel und kamen zu ihren Möglichkeiten. Das goldene Tor von Rottenbuch fiel durch einen Freistoß. Trotz einer guten Leistung konnte Rott keine Punkte mit nach Hause nehmen. (jögr)

Tor: 1:0 Lindauer (82.).

Penzing – Schwabh. 2:0 (0:0)

Es entwickelte sich von Beginn an ein kampfbetontes Spiel, sodass zunächst kein Spielfluss aufkam. Erst nach etwa 20 Minuten bekam Penzing das Spiel besser in den Griff und konnte sich in der Folge einige gute Torgelegenheiten erarbeiten. Zu diesem Zeitpunkt hätte die Heimelf jedoch schon durch einen Foulelfmeter in Rückstand liegen können, den die Gäste jedoch verschossen. Mitte der zweiten Halbzeit hatte die Heimmannschaft dann ihre stärkste Phase, in der ihr auch die inzwischen verdienten Treffer zur 2:0-Führung gelangen. Im Gegensatz zum letzten Spieltag gelang es der Heimelf diesmal jedoch, die Führung über die Zeit zu bringen. Penzings Trainer Jürgen Lugmair zeigte sich dementsprechend nach dem Spiel nicht vollends zufrieden, denn er wisse, „dass die Mannschaft mehr kann“. (wb)

Tore: 1:0 Herl (55.), 2:0 Lutz (64.).

Türkspor LL – Hohenf. 5:2 (1:2)

Die Mannschaft von Adem Sadak kam in der ersten Hälfte nicht ins Spiel. Durch zwei fahrlässige Abwehrfehler geriet die Mannschaft mit 0:2 in Rückstand. Kurz vor der Pause rüttelte Kalkan Kemal mit seinem Treffer zum 1:2 die Mannschaft wach. Landsbergs Trainer stellte um und motivierte die Mannschaft so, dass sie im zweiten Durchgang ihr können unter Beweis stellen konnte. Verdientermaßen ging Türkspor innerhalb 17 Minuten mit 5:2 in Führung. Daraufhin stellten beide Mannschaften ihr Spiel ein. Türkspor Landsberg siegt am Ende überaus verdient, alle Beteiligten waren zufrieden. (ayos)

Tore: 0:1 Müller (23.), 0:2 Müller (38.), 1:2 Kalkan (44.), 2:2 Atak (50.), 3:2 Atak (61.), 4:2 Kadir Ayoglu (65.), 5:2 Semih Ayoglu (67.).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Volleyball%20PC%20Penzing-2851.tif
Volleyball

Die Fahrt nach Mauerstetten hat sich nicht gelohnt

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket