Kreisklasse 4

04.11.2019

Utting setzt die Serie fort

Eching arbeitet sich ins Mittelfeld hoch

Die Serie geht weiter: Der Spitzenreiter aus Utting gastierte bei Schwabbruck, und nach 90 spannenden Minuten bleibt die Mannschaft von Peter Bootz weiterhin ungeschlagen. Am Ende hatte Utting Glück, ein Sonntagsschuss sicherte den Gästen den Sieg, in einer ansonsten ausgeglichenen Partie. Schwabbruck hatte bei zwei Aluminiumtreffern das Nachsehen, und auch ansonsten verlangte die kämpferische Leistung des Gastgebers den Uttinger alles ab.

Verfolger Schondorf hatte Hohenpeißenberg zu Gast. Nach 90 Minuten lassen die Hausherren Punkte liegen. Zwar ging Schondorf kurz vor der Pause in Führung, musste jedoch bald nach dem Seitenwechsel den Ausgleich hinnehmen.

Unterdießen und Peitings Reserve trennten sich mit einem gerechten Unentschieden. Von Anfang an machten beide Mannschaften ordentlich Druck. Die Hausherren gingen bereits in der zweiten Minute in Führung – diese währte nur nicht lange. Im Anschluss war der SVU fahrlässig in seiner Chancenverwertung. Nach zahlreichen Möglichkeiten vergaben die Gastgeber einen Strafstoß, und im direkten Anschluss erzielte Peiting die Führung. Nach dem Wechsel flachte die Partie ab, mehr als der gerechte Ausgleich passierte nicht mehr.

Utting setzt die Serie fort

Wichtige drei Punkte sicherte sich der FSV Eching im Spiel gegen den SV Igling. Trotz der angespannten Personalsituation behält am Ende eines mäßigen Kreisklassespiels der FSV nicht unverdient die Punkte. Zu Beginn waren es die Gäste, die mehr vom Spiel hatten und folgerichtig in Führung gingen. Die Hausherren steckten nach dem Gegentreffer nicht auf und kamen nun besser in die Partie.

Sicherlich war der Ausgleichstreffer etwas glücklich, doch zu diesem Zeitpunkt verdient. Nach dem Seitenwechsel kämpften beide Mannschaften um jeden Quadratzentimeter Rasen, was sich unterm Strich als ausgeglichene Partie darbot. FSVler Dominik Schmid scheint derzeit die Lebensversicherung des FSV zu sein, er machte am gestrigen Sonntag wieder einmal den Unterschied aus und erzielte den sehenswerten Siegtreffer.

Auch Kinsau war gegen Fuchstal siegreich. Zu Beginn war es eine offene Partie. Einer schwachen Anfangsphase beider Mannschaften, folgte ein umkämpftes, aber faires Spiel. Die Führung der Füchse konnte Kinsau noch vor der Pause egalisieren. Nach dem Seitenwechsel war es ein weiterer offener Schlagabtausch, mit dem glücklicheren Ende für Kinsau: Ein sehenswerter Freistoß aus 18 Metern bescherte das 2:1.

Im Kellerduell, zwischen den Reserven des TSVLandsberg und Raisting sahen die knapp 50 Zuschauer bereits am Samstag ein 2:2-Unentschieden. Zwar ging Landsberg früh in Führung und erarbeitete sich einen 2:0-Pausenstand, doch nach dem Seitenwechsel brach man nach einem Platzverweis ein und musste innerhalb kürzester Zeit den Ausgleich hinnehmen. In der Schlussphase konnten sich die Hausherren jedoch noch einen Punkt sichern. (kell/mönig/evsp/tosch/resc/magh)

Schwabbruck/S. - Utting 0:1; 0:1 Krukow (65.)

Schondorf - Hohenpeißb. 1:1; 1:0 Sigl (43.), 1:1 Radlmaier (58.); Gelb-Rot: Greiner (40./TSVH)

Unterdießen - Peiting II 2:2; 1:0 Müller (2.), 1:1 Schmelcher (7.), 1:2 Schmelcher (38.), 2:2 Müller (68.)

Eching - Igling 2:1; 0:1 Wilbiller (25.), 1:1 Schmid (40.), 2:1 Schmid (70.),

Kinsau - Fuchstal 2:1; 0:1 (22.), 1:1 (44.), 2:1 (77.)

TSV LL II - Raisting II 2:2; 1:0 Buschel (18.), 2:0 Lang (20.), 2:1 Messner (73.), 2:2 Greinwald (75.); Gelb-Rot: Hartmann (53./TSV LL)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren