Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

Nachspiel

31.03.2015

Vom Winde verweht

Penzinger Partie wird nachgeholt. Igling bricht den Bann

Für die Fußballer im Landkreis waren es am Sonntag keine leichten Bedingungen. Tief „Mike“ fegte übers Land und ließ auf vielen Fußballplätzen kaum richtigen Spielfluss aufkommen. Die A-Klassen-Partie zwischen Penzing II und Finning wurde in der Halbzeit von Schiedsrichter Fatih Bircan abgebrochen.

„Ein normales Spiel war nicht möglich. Das waren wirklich irreguläre Bedingungen“, so Penzings Trainer Stefan Lugmair. Beweis dafür war auch die Art und Weise, wie die Finninger Führung in der 12. Minute zustande gekommen war. Eine Ecke von Johannes Kaindl wurde vom Wind ins Tor getragen. Die Partie fand auf dem Penzinger Trainingsplatz statt, da der Hauptplatz nach seiner Sanierung nur ein Spiel pro Woche verträgt, wie Lugmair erklärt. Und zwar das der Ersten gegen Stoffen (0:0). „Der Schiedsrichter konnte auch die Sicherheit der Spieler nicht mehr gewährleisten, wie er gesagt hat“, so der Penzinger Trainer weiter. Möglicher Nachholtermin ist am Ostermontag.

Noch nicht weggefegt worden sind die Hoffnungen der Penzinger auf den Klassenerhalt. Momentan hat die Reserve des Kreisklassisten fünf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. „Wir werden bis zum Schluss kämpfen“, verspricht Lugmair.

Bislang gab es für die Penzinger noch nichts zu holen in 2015. Das erste Spiel zum Rückrundenauftakt gegen Igling ging mit 1:5 deutlich in die Binsen. Beim SVI läuft es dafür prächtig, und am Sonntag ist erstmals nach der Rückkehr in die A-Klasse und seit langer Zeit ein Derbysieg gegen Erpfting gelungen. „Früher, als ich noch gespielt habe, haben wir gewonnen. Aber in der A- und B-Klasse haben wir noch nie was gegen Erpfting verrissen. Auch in unserer guten Phase letzte Saison haben die uns vom Himmel geholt. Aber jede Serie geht mal zu Ende“, sagt Iglings Trainer Georg Wilbiller. Diesmal behielten die Iglinger mit 3:1 die Oberhand. Mann des Tages war Jannis Mundigl, der alle drei Iglinger Tore erzielte. Der 19-Jährige kam kurz vor der Winterpause zum SVI. „Ihm ist am Sonntag einfach alles gelungen. Er war der überragende Spieler“, so der Trainer, der allerdings auf seinen treffsichersten Spieler einige Zeit verzichten muss. Patrick Starker flog in der 80. Minute wegen groben Foulspiels mit Rot vom Platz. „Schade, dass uns jetzt ein guter Eckstein wegbricht. Wir hatten einen guten Lauf. Und das ist jetzt bitter, weil nun Gegner kommen, die wir ärgern wollen.“ Genauer gesagt die Topteams aus Weil und Kaufering.

Top war beim LT-Tippspiel Christian Meister aus Hurlach. Er ist Tagessieger – auch wenn er das Ergebnis zwischen Erpfting und Igling genau andersrum getippt hatte. (wimd)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren