Newsticker
Corona: Zahl der insgesamt gemeldeten Infektionen in Deutschland übersteigt drei Millionen

Endspurt für den Landsberg X-Press

27.07.2015

Wacker geschlagen

Auch im Rückspiel konnten die Landsberger (Nummer 2 Antonio Harris) den Neu-Ulmern nicht entkommen.
Foto: Thorsten Jordan

Footballer bieten Neu-Ulm lange Paroli

Es war wieder einmal das dritte Viertel. „Das zieht sich bei uns schon die ganze Saison durch“, klagt Knut Dins, Vorsitzender des Landsberg X-Press. In diesem haben „seine“ Footballer auch in Neu-Ulm das Spiel aus der Hand gegeben, wobei die Landsberger ja unter erschwerten Bedingungen in diese vorletzte Partie gegangen waren: ohne den verletzten Quarterback Brandon Watkins. Mit der 14:35-Niederlage gegen den Spitzenreiter der Regionalliga dürfen die Landsberger dennoch zufrieden sein. Insbesondere deshalb, da vier Nachwuchs-Spieler aus der eigenen Jugend ein erfolgreiches Debüt bei den Herren feierten.

Hannes Haug, der zwei Zusatzpunkte holte, sowie Yanik Wolfram, Stefan Wohlleib und Veith Kößlinger waren das erste Mal bei den „Seniors“ im Kader und rechtfertigten das in sie gesetzte Vertrauen: Beim X-Press zahlt sich die engagierte Nachwuchsarbeit aus.

Für den verletzten Quarterback sprang Christian Raphael ein, und der hatte auch noch mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen – vor allem bei den Pässen. Er konnte sich auf seine Mitspieler, die den Ball fangen sollten, nicht lange einspielen, und jetzt herrschte in Neu-Ulm auch noch ein böiger Wind, der die Sache nicht leichter machte. Dennoch stand es nach dem ersten Viertel noch 7:14 aus Landsberger Sicht. Zwar legte Neu-Ulm schnell auf 21:7 vor, aber Landsberg verkürzte vor der Pause noch auf 14:21 – die beiden Touchdowns gelangen Patrick Saul und Viktor Inglikov.

Dann folgte das bereits erwähnte dritte Viertel und in diesem zog der Gastgeber auf 35:14 davon. Obwohl die Landsberger mehrmals „gut marschierten“, wie Dins sagt – in die Endzone kamen sie einfach nicht mehr. Im letzten Abschnitt änderte sich nichts mehr am Ergebnis – Neu-Ulm sah, dass die Partie entschieden war, und gab nun ihrer zweiten Garde Einsatzzeit – der Unterschied der Kaderstärke machte sich bemerkbar.

Alles in allem dennoch ein respektables Ergebnis für die Landsberger, da diese in der Offense doch erheblich geschwächt waren.

Am kommenden Samstag, 1. August, findet um 17 Uhr im Landsberger Sportzentrum das letzte Saisonspiel statt. Zu Gast sind die Straubing Spiders, für die es noch um Platz zwei und damit um die Relegation geht. Dass die Landsberger dann Brandon Watkins wieder einsetzen können, ist unwahrscheinlich. „Er will natürlich“, sagt Knut Dins, aber wegen der Verletzung (Muskelbündelriss) werde man kein Risiko eingehen. (mm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren