Skiclub Asch

22.11.2019

Der Schnee kam erst im Januar

Geleitet wird der Ascher Skiclub durch (von links nach rechts) Gabriela Hefele, Pauline Hoffmann, Robert Steger, Martina Gilg, Andreas Epple, Yvonne Janning, Matthias Carl, Karin Kößl und Andi Hoffmann.
Bild: Andreas Hoehne

Die gute Saison füllt die Vereinskasse. Robert Steger bleibt Vorsitzender

Rückblick auf ein erfolgreiches Vereinsjahr hielten die Mitglieder des Ascher Skiclubs bei ihrer Jahreshauptversammlung in der Restauration Blätz. Ausreichend Schnee hatte es am Ascher Hausberg, der Rauth, erst ab dem Ende der Weihnachtsferien gegeben, dann fiel er jedoch in großen Mengen und hielt 35 Tage. Dies bescherte dem Skiclub einen erfreulichen Zuschuss für die Vereinskasse. So konnten noch knapp 50 Saisonkarten an Mitglieder und über 1300 Tageskarten verkauft werden.

Wie Vereinsvorsitzender Robert Steger weiter berichtete, war allerdings die Erneuerung des Zugseiles für den kleinen Schlepplift erforderlich, was 2000 Euro gekostet hatte. Man unterliege dem Bayerischen Eisenbahn- und Seilbahngesetz, erstaunte der Vorsitzende seine Zuhörer.

Dank der guten Bedingungen konnte erstmals wieder seit Langem ein Zwergerlrennen mit 44 Teilnehmern gestartet werden, und alle Skikurse wurden wie geplant abgehalten. Auch die Loipen für die Langläufer waren in einem sehr guten Zustand und führten bis ans Dorf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Vereinsmeisterschaft der „Großen“ am Tegelberg wurde in zwei Durchgängen ausgetragen. An einem Tagesausflug und einer Dreitagesreise nahmen jeweils über 40 Brettlfans teil. Außerhalb der Wintersaison beteiligten sich 37 Mitglieder in einer Fußgruppe am Fest-umzug anlässlich des Ascher Bezirksmusikfestes. Wie Kassenwartin Pauline Hoffmann ergänzte, zählt der Skiclub derzeit 859 Mitglieder, die aus den drei Fuchstalgemeinden Denklingen, Fuchstal und Unterdießen stammen.

Lehrwartin Gabriele Hefele meldete 18 Skilehrer, die in der vergangenen Saison über 100 Kindern und Erwachsenen das Skifahrern beigebracht hatten.

Wie immer hatte man sich an vier Läufen des Schöffel-Kids-Cups beteiligt, in der Gesamtwertung belegten Julian Beisch und Eva Raab jeweils zweite Plätze, der Skiclub in der Vereinswertung einen guten 5. Platz bei 16 Teilnehmern.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Skiclubs habe man sich, so Steger, um die Ausrichtung der Siegerehrung des Schöffel-Kids-Cups beworben, sie soll im April 2020 in der Fuchstalhalle veranstaltet werden.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Erwin Karg dafür, dass es noch Leute gebe, die sich in einem Ehrenamt engagierten. Bei den Wahlen gab es nur einige kleinere Veränderungen. Pauline Hoffmann gab nach 20 Jahren die Kasse ab und ist nun IT-Fachwartin. Die bisherige Jugendwartin Martina Gilg übernahm die Aufgabe des Sportwarts, für die Jugend ist künftig Yvonne Janning zuständig. Zweite Schriftführerin Karin Kößl führt die Kasse, in ihre alte Position, zu der auch die Kursanmeldungen gehören, rückt Andreas Epple nach. Erster und Zweiter Vorsitzender sind weiterhin Robert Steger und Andi Hoffmann, Schriftführer bleibt Matthias Carl und Lehrwartin ist weiterhin Gabriela Hefele. (hoe)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren