Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"

Lechschützen

06.06.2017

Der neue König ist der alte

Ehrungen bei den Lechschützen: (von links) Wurstkönig Peter Braun, Schützenkönig Stefan Neumair und Brezenkönig Markus Opitz.
Bild: Stefan Neumair

Stefan Neumair war auch mit dem Zimmerstutzen der Beste. Bei Königsproklamation und Jahresabschluss gab es noch mehr Gründe zum Feiern

Die Mitglieder der Schützengesellschaft Lechschützen trafen sich im Sportzentrum zur alljährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung mit Jahresabschlussfeier und Königsproklamation.

Erster Schützenmeister Peter Braun eröffnete die Versammlung mit der Begrüßung der Mitglieder. In seinem umfassenden Jahresbericht erinnerte er an die umfangreichen Aktivitäten des Vereins, wie zum Beispiel die Teilnahme am Festzug in Kaltenberg und an der Sebastiansprozession in Landsberg. Weiter wurde über verschiedene Wettkämpfe, wie das Gauschießen, die Stadtmeisterschaft sowie die Bezirks- und bayerische Meisterschaft berichtet. Besonders hervorzuheben ist der erste Platz von Peter Braun bei der Gaumeisterschaft 2016 und 2017 in der Auflageklasse in Emmenhausen. Beim Gauschießen 2016, gewannen die Lechschützen den Preis für die prozentuale Meistbeteiligung von Schützen. Neben den sportlichen Ereignissen fanden auch gesellige Abende wie die Nikolaus- und Weihnachtsfeier sowie die Faschingsfeier statt. Für den kommenden Sommer ist ein Grillfest in der schießfreien Zeit geplant. Brauns Dank galt auch seinen Vorstandskollegen und allen aktiven Schützen für die Unterstützung in der Vereinsführung.

Der umfangreiche Jahresbericht über die Schießleistung zeige den unermüdlichen Trainingseifer der regelmäßigen Schießabende, die immer freitags im Sportzentrum abgehalten wurden. In den vergangenen beiden Jahren hat der Verein wieder einen stetigen Zuwachs von Mitgliedern erfahren, sodass sich der Altersdurchschnitt deutlich gesenkt habe.

Der Kassenbericht wurde durch den Kassenwart vorgetragen und vom Kassenprüfer Markus Opitz und dem zweiten Kassenprüfer Dominik Glaser als einwandfrei und mit übersichtlicher Buchführung bestätigt, sodass der Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes anschließend einstimmig erfolgte.

Nach dem letzten Königsschießen im Jahr 2015 und dem Ausschießen einer Ehrenscheibe anlässlich der Fahnenweihe im vorangegangen Jahr, wurde in diesem Jahr wieder ein Königschießen durchgeführt. Für das diesjährige Königsschießen wurde beschlossen, den König mit dem vereinseigenen Zimmerstutzen auszuschießen. So konnte dieses früher übliche Gewehr nach langer Zeit wieder benutzt werden. Die Königswürde wurde bis zum letzten Schießabend hart umkämpft und konnte letztendlich wie 2015 von Stefan Neumair, diesmal mit einem 32-Teiler, errungen werden. Die im Jahr 2016 ausgeschossene Ehrenscheibe zum 90. Jubiläum der Fahnenweihe hatte er auch gewonnen. Die Wurstkette sicherte sich am letzten Schießabend Peter Braun mit einem 48-Teiler. Den Titel des Brezenkönigs konnte sich Markus Opitz mit einem 101-Teiler erkämpfen.

Als verdienter Vereinsmeister 2016/2017 wurde Kevin Kretzschmar mit der Anstecknadel in Gold geehrt. Stefan Neumair gelang es, über das Schießjahr die Anstecknadel in Silber zu erkämpfen und Markus Opitz erhielt die Anstecknadel in Bronze für seine erbrachte Leistung. Nach der Feier im Schützenstüberl wurde der 6. Oktober als Termin zum Start in die Saison 2017/2018 bekannt gegeben. (lt)

Im Internet

www.lechschuetzen-landsberg.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren