Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

Fischereiverein

16.03.2015

Die Artenvielfalt erhalten

Ehrungen gab es bei den Fischern (im Bild von links): Peter Ditsch, Joseph Wagner, Michael „Mike“ Seeholzer, Günter Edenhofer, Rudolf Bauernfeind, Claudia Mehwald, Walter Eberl und Stefan Neubauer.
Bild: Fischereiverein Landsberg

Bezirk blickt auf viele Aktionen zurück. Jugend zeigt großes Interesse

Neuwahlen standen bei der Mitgliederversammlung des Bezirksfischereivereins Landsberg an. Zu Gast war unter anderem der Geschäftsführende Vizepräsident des Fischereiverbandes Oberbayern, Michael Seeholzer.

Der Landsberger Vorsitzende, Stefan Neubauer, blickte auf seine drei Amtsjahre zurück, die er unter das Motto „Schutz und Pflege der Natur am und im Gewässer“ gestellt hatte. In den Vordergrund rückte er dabei ein geändertes Besatzmanagement, das dazu geeignet erscheint, die Artenvielfalt bestmöglich zu erhalten und die Fischbestände nachhaltig zu stützen.

Der Verein hat sich weiter um die partielle Renaturierung seiner gepachteten Lechgewässer gekümmert. Weitere Aktivitäten waren unter anderem die Renovierung der vereinseigenen Fischerhütte, die Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit oder die Einführung eines jährlichen Fischerfestes.

Der Haushaltsbericht, vorgetragen von Schatzmeister Ekkehard Linke, zeugte von einem ordentlichen, sparsamen Finanzgebaren des Vereins, der aktuell 282 Mitglieder hat. Erfreulich dabei ist ein stetig wachsender Anteil von Jugendfischern, die jetzt bereits gut 10 Prozent aller Mitglieder stellen. Allerdings hat der Verein bis auf Weiteres einen Aufnahmestopp für neue Mitglieder ausgesprochen. Der Gewässerwart Jochen Werder befasste sich anschließend mit statistischen Auswertungen zu den 2014 durchgeführten Besatzmaßnahmen und den Fängen der Vereinsfischer und Gastfischer im gleichen Zeitraum. Einzelheiten seiner Analysen wurden mit großem Interesse von den versammelten Mitgliedern aufgenommen.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielten das silberne Vereinsabzeichen Claudia Mehwald, Rudolf Bauernfeind und Walter Eberl , das goldene Ehrenzeichen für 25 Jahre bekam Günter Edenhofer und für 50 Jahre Vereinstreue erhielt Joseph Wagner, viele Jahre 1. Vorsitzender des Fischereivereins, einen Geschenkkorb. Für die abschließende Wahl des Vorstands hatten sich alle Amtsträger, mit Ausnahme von Jochen Werder, zur Wiederwahl gestellt. Günter Edenhofer bewarb sich neu als Beisitzer. Weitere Bewerbungen gab es nicht.

Nach der Wahl sieht der Vorstand für die nächsten drei Jahre wie folgt aus: 1. Vorsitzender: Stefan Neubauer; 2. Vorsitzender: Michael Moser; Kassenwart: Ekkehard Linke; Schriftführer: Andreas Giez; Gewässerwarte: Kurt Butscher und Peter Schmiddunser; Beisitzer: Niki Birnbaum, Norbert Goldmann und Günter Edenhofer; Ehrenvorsitzender: Joseph Wagner. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren