Reitverein

07.04.2018

Ein neuer Sandplatz?

Ehrungen beim Fuchstaler Reit- und Fahrverein (von links) Lisa Probst, Stefanie Hunger, Sofie Probst, Leo Klein, Rike Karber, Anita Kröckel, Leontine Klein, Gerda Riedl, Andrea Fritsch und Barbara Niedermaier.
Bild: Andreas Hoehne

Hohe Investition geplant. Das Projekt wird heftig kritisiert

Viel vor hat heuer der Reit- und Fahrverein Fuchstal. So soll mit einem Kostenaufwand von etwa 100 000 Euro ein neuer Sandplatz gebaut werden. Vorsitzender Simon Hefele und Stellvertreter Leonhard Klein erläuterten den Stand der Planung. Demnach soll der Platz 70 Meter lang und 30 Meter breit werden. Die Baumaßnahmen könnten schon in etwa drei Monaten beginnen.

Die vorbereitenden Erdarbeiten möchte man weitgehend in Eigenleistung ausführen, der anschließende Platzaufbau wird vergeben. Der Platz soll ganzjährig benutzbar sowie mit einer Beregnungsanlage und Beleuchtung versehen sein. Zur Begründung für das Vorhaben wies die Turnierbeauftragte Conny Morhart darauf hin, dass man auf der vorhandenen Wiese kaum mehr Wettbewerbe abhalten könne.

Finanziert werden könnte das Vorhaben aus Eigenmitteln und durch einen 20-prozentigen Zuschuss des Bayerischen Landessportverbandes sowie einer zehnprozentigen Beteiligung der Gemeinde Fuchstal. Aus Rücksicht auf die Nachbarn werde man den Reitbetrieb zeitlich beschränken, kündigte Hefele an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sehr heftig kritisiert wurde das Vorhaben von einzelnen Anwesenden. Es sei in der Größe völlig überzogen, zudem sollte man sich erst dem maroden Stüberl und dem Richterturm widmen. Geehrt wurden in der Versammlung die besten Turniersportler des Vereins. Bettina und Juliane Nuscheler waren sogar auf internationaler Ebene aktiv und gewannen klar die Dressurwertung bei den Erwachsenen und bei der Jugend.

Beim Springen sicherte sich Sofie Probst den Pokal, beste Vielseitigkeitsreiterin war Anita Kröckel, und Andrea Fritsch war als Freizeitreiterin am häufigsten bei Wanderritten dabei.

Ausgezeichnet wurden auch langjährige Mitglieder, nämlich Leonhard Klein und Leontine Klein (30 Jahre), Stefanie Hunger und Gerda Riedl (20 Jahre) sowie Barbara Niedermaier, Rike Karber, Lisa Probst und Stefanie Probst (10 Jahre).

Für heuer sind am 22. April ein Trainingsturnier und am 20. Mai der Wanderritt geplant. (hoe)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren