Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig

Winterwanderer

26.01.2019

Einkehr auf dem Heiligen Berg

Die Winterwanderer auf dem Heiligen Berg, von links: Centa Oswald, Leona Rogler, Wolfgang Nitsche, Renate Epp, Ulrike Massmann, Wolfgang Beckert, Fritz Fuchs, Karl Kühl, Martina Georges und Willy Augustin.
Bild: Willy Augustin

Start in die neue Saison mit Besinnung und Brotzeit

Die vergangenen Weihnachtsfeiern mit ihren üppigen Tafelfreuden und allerlei süßem Zeug rufen jetzt im neuen Jahr geradezu nach körperlicher Betätigung. Da kommt es gerade recht, dass die Winterwanderer der Alpenvereinssektion Kaufering ihre Saison mit der Jahreswende wieder starten.

Das Ziel war zu Beginn, wie schon seit etlichen Jahren, der Heilige Berg in Andechs. Gestartet wurde diesmal beim Golfplatz in Pähl. Bei bestem Wanderwetter und trockenen Wegen konnte die herrliche Moränenlandschaft genossen werden. Weil der Schnee gänzlich fehlte und vom Winter wenig zu spüren war, wurde die Unternehmung einfach in Jahresabschlusswanderung umbenannt, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Nach gut anderthalb Stunden war die Klosterkirche erreicht. Jetzt hieß es erst mal „runterkommen“ und die meditative Ausstrahlung dieser herrlich geschmückten und üppig ausgestatteten Rokokokirche auf sich wirken zu lassen, ehe der weltliche Teil des Klosters mit seinen irdischen Genüssen die Wanderer erwartete.

Wenn auch Schweinshaxe und Co. verpönt waren, ein paar Schmankerl durften es dann schon sein. Nach derlei geistiger Stärkung und körperlicher Erholung wurde der Rückweg angetreten. Bei spürbarer Föhnlage und Sonnenschein ein erholsamer Genuss, auch wenn bei der Bekleidung die eine oder andere Erleichterung notwendig wurde. Ein gelungener Start in die neue Saison. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren