1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Vereinsberichte
  4. Gartenarbeit muss nicht mühsam sein

Finning

23.03.2018

Gartenarbeit muss nicht mühsam sein

Vorsitzende Martina Boos (links) ehrte für langjährige Mitgliedschaft (von links): Egmund Löbhard, Helga Mayr, Barbara Bleicher, Maria Löbhard und Vera Franke.
Bild: Helmut Stern

Eine Referentin erklärt in Finning, wie Körperhaltung, Gerätschaft und Gelassenheit dem Gärtner das Leben erleichtern..

„Gartenarbeit kann stressreduzierend sein, und Bewegung in der freien Natur erzielt doppelt so hohe Effekte wie in einem Fitness-Studio.“ Das sagte Christiane Mayer vom Kreisverband Gartenbau- und Landespflege Augsburg-Land im Finninger Staudenwirt. Sie leitete mit einem Vortrag zum Thema „Garten und Rücken – Belastung und Ausgleich“ die Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Finning ein.

Bald beginnt die Gartensaison, da kamen ihre Tipps den 60 Anwesenden gerade recht. In einem kurzweiligen Vortrag mit vielen anschaulichen Beispielen aus ihrem persönlichen Gartenalltag zeigte Mayer, wie man sich die Arbeit im Garten leichter macht: beim Laubrechen auf aufrechte Körperhaltung achten, Knien ist besser als Bücken, bei längerer Arbeit Kniekissen oder Kniehocker verwenden, Lasten gleichmäßig verteilen, Heben immer aus der Hocke.

Manches davon war sicher bekannt, doch vielleicht in Vergessenheit geraten. Wichtig sind die richtigen Gartengeräte und ihre Beschaffenheit: Eine Staudensichel zum Beispiel gleite leicht und mühelos durch dichtes Zweigwerk und sei effektiver als eine Gartenschere. „Immer wieder kurze Pausen sind sehr wichtig“, sagte Mayer, und stressreduzierend sei es, nicht dem Perfektionismus zu verfallen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Martina Boos, Vorsitzende des Vereins, gab einen Rückblick auf das Gartenjahr 2017. Ende 2017 hatte der Verein 198 Mitglieder. Höhepunkte waren ein Fachvortrag von Dr. Andreas Fleischmann über Wildbienen, jahreszeitliches Basteln, Teilnahme an Aktionen der örtlichen Vereine, Mitgestaltung des Erntedankgottesdienstes, der Jahresausflug zum Hofgut Sickertshofen und nach Schloss Lustheim, die Pflege der örtlichen Verkehrsinseln sowie die Pflanzaktionen „Buntes Band durch Finning“ und „Finning blüht“. Letztgenannte Aktionen (davon berichteten Sylvia Frieb und Eva Rosenkranz als Koordinatorinnen) dürften in den nächsten Wochen im Finninger Jubiläumsjahr für Freude sorgen, denn die ersten Frühblüher zeigen sich schon an den Wegrändern: 3000 Wildkrokusse, 1200 Tulpen und 1200 Narzissen wurden mit vielen freiwilligen Helfern gepflanzt.

2018 steht auch für den Gartenbauverein im Zeichen der 1200-Jahrfeier: Im Frühjahr sorgen Ramadama-Aktionen unter Leitung von Roland Brenner für ein sauberes Dorf, bei den Feierlichkeiten wird der Verein mit Blumenschmuck und Bewirtungsständen unterstützen, im Mai folgt eine weitere Pflanzaktion mit 50 Wildblumenmatten und als Schwerpunkt im Herbst das Obstpressen.

Martina Boos ehrte langjährige Mitglieder:

Vera Franke, Helga Mayr, Egmund Löbhard, Maria Löbhard, Hans-Peter Albrecht und Alfons Mayr für 25 Jahre, Barbara Bleicher für 20 Jahre. Den Abschluss der Versammlung bildete eine von Luzia Thürmer zusammengestellte Diashow mit Bildern des Jahres 2017. (sr)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor390.tif
Jugendfahrt

Abenteuer Mecklenburger Seenplatte

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden