Newsticker

Moderna will Zulassung für Corona-Impfstoff in EU beantragen

Mai-Treffen

29.05.2018

Gemütlichkeit ist Trumpf

Konrad Welz (links) und Walter Eichner beim Mai-Treffen.
Bild: Ludwig Herold

Im Kloster der Dominikanerinnen gibt es Dialekträtsel und Akkordeonmusik

„Gemütlich beisammen sein!“ Unter dieses Motto hatte Schwester Antonia Müller, die Priorin des Dominikanerinnenklosters Landsberg, das Mai-Treffen der von ihr geleiteten MS- und Schlaganfall-Gruppen gestellt. Neben Landrat a.D. Walter Eichner, Altbürgermeister Konrad Welz und Uli Vetter konnte Schwester Antonia auch Marga Dammertz, die Schwester des emeritierten Diözesanbischofs Viktor Dammertz begrüßen und Schwester Leema aus Mannarkkad/Kerala (Südindien). Als ehemalige Generaloberin der dortigen Dominikanerinnen verbringt sie ihr Sabbatical bis Ende Juli in Landsberg. Dass die Veranstaltung in der liebevoll dekorierten Klosteraula enormen Zuspruch fand, war vor allem Walter Eichner, Konrad Welz und Uli Vetter zu verdanken. Bevor Eichner aus der Wortschatzsammlung „Der Lechrainer und seine Sprache“ rezitierte und die Anwesenden raten ließ, wie das eine oder andere Wort aus dem „Lechroaner Dialekt“ in Hochdeutsch heißt, sorgte Welz auf seinem Akkordeon für Stimmung. Nach dem gemeinsamen Genuss von dem gespendeten Kaffee und Kuchen übernahm Uli Vetter die Leitung der gemeinsamen Gymnastik. Die Bedienung der Gruppenmitglieder und Gäste übernahmen die ehrenamtlichen Betreuerinnen Gabi Eichner, Elisabeth Grötsch, Henny Leicher, Karin Reiter, Eva-Maria Rößle, Hannah Rulf und Uli Vetter. (her)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren