Veteranen Reichling

08.12.2015

Karl Sporer bleibt

Vorsitzender Karl Sporer, Bertram Graf, Alexander Graf, Manfred Mayr, Walter Geisenberger, Eckhard Steer, Herbert Jänsch, Walter Schwab und Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler.
Bild: Gisela Klöck

Gottesdienst und Totengedenken. Flüchtlinge waren Thema

Am Volkstrauertag findet traditionell nach der Heiligen Messe die Jahreshauptversammlung des Veteranen-, Soldaten- und Reservistenvereins Reichling statt. Es standen Neuwahlen und Ehrungen auf der Tagesordnung.

Der Musikverein Reichling und der Kirchenchor gestalteten die Messe musikalisch mit. Bei der anschließenden Totenehrung am Kriegerdenkmal, bei der alle acht örtlichen Fahnenabordnungen teilnahmen, hielt Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler eine Ansprache. Anschließend wurde zum Gedenken an die gefallenen und vermissten Soldaten ein Kranz niedergelegt. Vorsitzender Karl Sporer erinnerte daran, dass sich heuer das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 70. Mal jährt. 58 Reichlinger Burschen und Männer sind aus diesem Krieg nicht in die Heimat zurückgekehrt.

Nach dem traditionellen Weißwurstessen im Gasthaus Breitenmoser eröffnete Sporer die Versammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder, die Bürgermeisterin und Altbürgermeister Manfred Mayr. Beim Totengedenken brachte Sporer nochmals mit namentlicher Nennung alle im Zweiten Weltkrieg gefallenen und vermissten sowie die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Kameraden in Erinnerung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es folgte der Bericht des Schriftführers Franz Klöck und des Kassenwarts Elmar Dirr. Vom vergangenen Vereinsjahr berichteten Sporer sowie der Vorsitzende der Reservisten, Herbert Jänsch.

Vereinsmitglied Tobias Geyer, der in Eichstätt eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber leitet, gab einen höchst interessanten Situationsbericht über die Problematik des großen, kaum zu bewältigenden Andrangs der Flüchtlinge und der verschiedenen Glaubenskonflikte untereinander.

Die Bürgermeisterin richtete Grußworte an die Versammlung und griff danach das Thema des Vorredners sehr emotional wieder auf und bezog sich auf die Situation vor Ort mit der anstehenden Unterbringung der Asylbewerber.

Im Anschluss leitete sie die Wahl Vorsitzendem und des Schriftführers. Als Vorsitzender wurde Karl Sporer mit einer Enthaltung im Amt bestätigt. Als Schriftführer schied Franz Klöck nach zwölf Jahren im Amt aus. Für ihn wurde Markus Krüger in das Schriftführeramt gewählt.

Danach wurden etliche langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Eine besondere Auszeichnung mit Urkunde und Geschenk erhielt Walter Schwab für seine 21 Jahre Tätigkeit als Kassenwart. Zum Ehrenmitglied ernannt wurden Manfred Mayr und Max Dittrich. Für 30 Jahre wurden Bertram Graf, Johannes Schmid, Herbert Jänsch und Eckhard Steer geehrt. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit ehrte Sporer Richard Dietrich, Bernd Dittrich, Alexander Graf, Kurt Rotthat. Walter Geisenberger wurde für 20 Jahre geehrt. (klö)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Jugendleiter_05.tif
Vortrag

60 Jahre Jugendfußball

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket