Judo-Club Samurai Landsberg

28.05.2016

Kontinuität im Vorstand

Ingmar Pascher, Erwin Döttger, Elisabeth Jülg, Siegfried Ahl, Thomas Ruhland, Harald Götze, Thorben Kwiedor, Stefan Koch, Elisabeth Prummer-Förg und Matthias Golder (von links) beim Gruppenfoto.
Bild: Harald Götze

Mitgliederversammlung im Jubiläumsjahr

Viel zu berichten hatte der Judo-Club-Vorsitzende Harald Götze bei der Mitgliederversammlung, kürzlich im Jugendzentrum Landsberg. Der Verein habe sich in den letzten sechs Jahren rasant entwickelt und von der Struktur her verändert, damit trägt die intensive Jugendarbeit der vergangenen Jahre nun Früchte.

Neben dem klassischen Judoangebot hat sich Parkour als eigene Abteilung etabliert. Seit fünf Jahren bietet der Verein Parkour an und hat damit viele junge Menschen für den Vereinssport begeistern können. 91 Parkour-Mitglieder werden durch derzeit fünf Übungsleiter in vier Gruppen trainiert. Das ist an der Kapazitätsgrenze für die Trainer, außerdem seien weitere Turnhallenzeiten nicht zu bekommen. Geleitet wird die Abteilung von Thorben Kwiedor und Jugendleiter Matthias Golder, die beide auch im Vereinsvorstand mitwirken. Weitere Trainer sind Anja Röck, Marvin Vetterlein und Christian Vogel. Nach wie vor sei die Mitgliederentwicklung so überwältigend, dass der Verein für die Abteilung Parkour inzwischen eine Warteliste führt. Auch bei Judo laufe es bestens, so Götze bei der Präsentation der Mitgliederzahlen. Hier bewege man sich auf maximalem Niveau bei den Kindergruppen. Insgesamt trainieren 71 Judokas in drei Jugendgruppen und einer Erwachsenengruppe. Diese werden durch die Trainer und Übungsleiter Erwin Döttger, Thomas Ruhland, Alex Förg, Nalika Waizmann und Tobias Frage geleitet. Lediglich bei den Jugendlichen und Erwachsenen habe der Verein noch Wachstumsfreiräume. Sechs Gürtelprüfungen wurden im Berichtsjahr durch die Prüfer Erwin Döttger und Marina Heiß abgenommen.

Der Verein verfüge derzeit über acht ausgebildete Übungsleiter für Breitensport Kinder und Jugendliche. Im Berichtsjahr absolvierte ein weiterer Übungsleiter erfolgreich die Ausbildung beim Bayerischen Landessportverband (BLSV).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neben der sportlichen Arbeit wird den insgesamt 178 Mitgliedern einiges geboten. So gab es Ausflüge zum Scotland Yard Spiel nach München, auf die heimische Kartbahn und zum Laser Tag nach Königsbrunn. Im Februar wurde ein Seminar „Kids stark machen – fürs Leben und für die Schule“ organisiert, an dem 17 Kinder- und Jugendliche unter der Leitung der Landsberger Kinder- und Jugendcoachin Birgit Roller, teilgenommen haben. Der Pitzlinger Martin Finkbeiner zeigte bei einer Sondervorstellung den Film über seine dreijährige Weltumsegelung.

Das neue Bundeskinderschutzgesetz wurde umgesetzt. Alle aktiven Übungsleiter in der Jugendarbeit haben die erforderliche „Negativ-Bescheinigung“ über mögliche Einträge im Führungszeugnis vorgelegt. Damit soll möglichen Missbrauchsfällen vorgebeugt werden. Im Januar erhielt der Verein erneut das Zertifikat des Deutschen Judobundes für die Qualität der Vereinsarbeit. Der Kassenbericht wurde durch Schatzmeister Siegfried Ahl vorgetragen und durch die Kassenprüferin Elisabeth Prummer-Förg geprüft und bestätigt. Der Vorstand wurde durch die Versammlung entlastet – der Weg für Neuwahlen war damit frei.

Harald Götze wurde zum vierten Mal in Folge als Vorsitzender wiedergewählt, Stefan Koch wurde erneut zweiter Vorsitzender und Siegfried Ahl als Schatzmeister bestätigt. Ingmar Pascher folgt für Elisabeth Jülg in den Vorstand. Abteilungsleiter Judo ist Erwin Döttger und neuer Jugendleiter Thomas Ruhland. Für Parkour trat das Duo Thorben Kwiedor als Abteilungsleiter und Matthias Golder als Jugendleiter erneut an.

Kassenprüferinnen wurden Elisabeth Prummer-Förg und Elisabeth Jülg. Die ehemalige zweite Vorsitzende bleibt dem Verein also auch weiterhin erhalten, freute sich der Vorsitzende und bedankte sich bei den Damen mit Blumen.

Auch im laufenden Jahr stehen wieder einige Höhepunkte auf dem Programm. Im Juni wird ein Ausflug ins Legoland organisiert und für Herbst ist ein weiterer Ausflug zum Europapark Rust geplant. Außerdem findet im Juni eine Trainer-Fortbildung des Bezirks Oberbayern in Landsberg statt und der Bayerische Judoverband richtet eine Tutoren-Fortbildung in Landsberg aus. Im Juli feiert der Verein das 30-jährige Bestehen mit einem großen Fest für Mitglieder, Familien und Freunde.

Vereinsmitglied Tobias Englmaier hofft derzeit auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Englmaier, der schon in London dabei war, ist allerdings verletzungsbedingt dazu verurteilt zuzuschauen und kann nicht selbst um die Qualifikation kämpfen, berichtet der Vater und ehemalige Vorsitzende, Robert Englmaier. Der Penzinger hat bei den Samurai in Landsberg mit Judo angefangen.

Auch im Bereich Fortbildung steht noch einiges auf dem Programm. Unter anderem die umfangreiche Vereinsmanagerausbildung sowie einige Fortbildungen für Übungsleiter beim BLSV.

Zum Abschluss bedankte sich Harald Götze beim alten Vorstand und den Trainern für die geleistete Arbeit und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit und die Organisation der Jubiläumsfeier. (lt)

Im Internet www.judo-landsberg.de

www.parkour-landsberg.de

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Jugendleiter_05.tif
Vortrag

60 Jahre Jugendfußball

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket