Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj am Donnerstag zu EU-Gipfel erwartet
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Vereinsberichte
  4. MS- und Schlaganfall-Gruppe: In die Fuggerstadt und zum Dom

MS- und Schlaganfall-Gruppe
29.07.2016

In die Fuggerstadt und zum Dom

Ausflug mit Schwester Antonia

„Die Fuggerstadt und der Hohe Dom zu Augsburg“ – unter dieses Leitmotiv hatte Priorin Schwester Antonia von den Dominikanerinnen Landsberg für ihre Schützlinge den Jahresausflug gestellt. Und die beiden Selbsthilfegruppen MS- und Schlaganfall-Betroffene genossen dabei nicht nur die kurzweilige Busfahrt nach Augsburg, sondern zeigten sich am Ziel auch begeistert von der majestätischen Aura des Doms. Dass bereits die Hinfahrt für überraschende Einblicke sorgte, war Landrat Walter Eichner geschuldet, der aus seinem geistigen „Schatzkästlein“ die Geschichte entlang der Strecke Igling, Hurlach, Lechfeld, Augsburg lebendig werden ließ und dabei nicht nur die Niederschriften aus den Tagebüchern des Sebastian Joseph Freiherr von Pemler von Hurlach rezitierte, sondern auch über das „verspielte Leben des Landadels im 18. Jahrhundert erzählte. Bevor die Mitglieder der beiden Selbsthilfegruppen samt ihren mitgereisten Betreuerinnen in der Domkirche die drei Baustile Romanik, Gotik und Barock ebenso kennenlernten wie im hohen gotischen Chor die ältesten aus buntem Glas von Hand gefertigten Kirchenfenster der Welt, war für sie aus Anlass des heiligen Jahres 2016 erst einmal der Eintritt durch die Heilige Pforte angesagt. Im Innern des gewaltigen, weitläufigen Doms mit seinem hohen gotischen Chor im Osten und seinem niedrigeren ottonischen Langhaus im Westen war es Pfarrer Josef Hosp vorbehalten, den staunenden Besuchern die historischen Phasen des gigantischen Bauwerks zu schildern. Als Freund des Dominikanerinnenklosters Landsberg zelebrierte Hosp danach in der Marienkapelle auch eine feierliche Andacht mit gemeinsamen Gebeten und Liedern. Nach dem ausgiebigen Rundgang waren die Besucher erst einmal Gäste des Kolpinghauses – natürlich mit einem Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. Dort ließen es sich Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier sowie nach ihm Kolping-Präses Alois Zeller nicht nehmen, die Landsberger Gäste persönlich willkommen zu heißen. Auf der abschließenden Fahrt durch die Fuggerstadt – das in der Spätantike den römischen Namen Augusta Vindelicum trug – übernahm wiederum Walter Eichner die Moderation, um vom Bus aus die wichtigsten Bauwerke (wie Perlachturm, Rathaus oder Augustusbrunnen) vorzustellen. (her)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.