Ausflug

01.08.2018

Mit Plätten die Salzach hinab

Der Obst- und Gartenbauverein Geltendorf machte einen Ausflug nach Burghausen.
Bild: Christine Gans

Geltendorfer Gartenbauer besuchten Burghausen per Kahn

Rund 50 Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Geltendorf/Kaltenberg fuhren gemeinsam zur Salzach und nach Burghausen. Nach einer gemütlichen Busfahrt erreichte man in Tittmoning die Salzach und dort die Anlegestelle für die Plätten. Plätten werden die Nachbauten von mittelalterlichen Salzkähnen genannt, mit denen das Salz früher von Österreich nach Burghausen gebracht wurde.

Die sanft dahingleitenden Boote ermöglichten den Mitfahrenden einen entspannten Blick auf grüne Flusslandschaften (das rechte Ufer gehört bereits zu Österreich), während der „Kapitän“ des Bootes Wissenswertes zur Salzach, der Entstehung der Plätten und lustige Anekdoten, die er während seiner langjährigen Tätigkeit auf dem Boot erlebt hat, erzählte.

Nach einer Weile konnte man von Weitem die prächtige, hoch über der Stadt thronende Burganlage von Burghausen sehen; sie gilt mit 1051 Metern als längste Burganlage der Welt. In der Altstadt befand sich auch die Anlegestelle, von wo aus die Ausflügler zum Mittagessen in den Gasthof Post gingen.

Danach konnte jeder die Zeit frei gestalten, entweder in der Altstadt bummeln oder zur Burg hochsteigen. Dort bot sich dem Besucher ein fantastischer Blick auf die Salzach und auf den Wöhrsee. Am späteren Nachmittag traten die OGV-Mitglieder dann die Heimreise an, nicht ohne noch im Landgasthof „Groß“ in Bergkirchen eine Abendmahlzeit einzunehmen. (lt)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren