Soldatenverein

08.10.2018

Wo Millionen abfliegen und landen

Die Eglinger Teilnehmer des Ausflugs an den Münchner Flughafen konnten die Vorgänge auf der Startbahn genau verfolgen. <b>Foto: Dieter Steininger</b>
Bild: Dieter Steininger

Ausflug zum Münchner Flughafen bringt Einblicke in die Arbeitsabläufe

Egling/Heinrichshofen Der Soldaten- und Kameradschaftsverein Egling-Heinrichshofen besuchte zusammen mit dem VdK-Ortsverband den Münchner Flughafen. Nach dem Mittagessen in einem Gasthof in Bergkirchen machten sich die Ausflügler auf den Weg ins Erdinger Moos.

Eine umfangreiche Sicherheitskontrolle war Voraussetzung für die Besucher, um an einer 90-minütigen Rundfahrt teilzunehmen. Der zweitgrößte Flughafen Deutschlands erstreckt sich über eine Fläche von 1575 Hektar, wobei zwei Drittel davon Grünflächen sind. Insgesamt sorgen 35 000 Mitarbeiter für den reibungslosen Betrieb der zwei Start- und Landebahnen und der dazugehörigen beiden Terminals. Im letzten Jahr erfolgten 404 500 Starts und Landungen, dabei wurden 44,6 Millionen Passagiere abgefertigt. 102 Fluggesellschaften aus aller Welt fliegen den Münchner Flughafen an, auch mit dem größten Passagierflugzeug der Welt, dem Airbus A380.

Bei der Rundfahrt konnten die Besucher einen Einblick in die Abläufe eines Flughafens gewinnen. Rangieren, Reinigen, Betanken, Be- und Entladen der Flugzeuge: Alle Arbeitsabläufe sind genau geplant und erfolgen Hand in Hand. Nur so können die Standzeiten der Flugzeuge möglichst kurz gehalten werden.

Auf der Rückfahrt kehrten die Ausflügler noch beim Klosterwirt in Schönbrunn ein. Beim Fachsimpeln über die verschiedenen Flugzeugtypen und die komplizierten Abläufe in einem Großflughafen ließ man den Ausflug ausklingen. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren