Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. alfa unplatziert
  3. Rentner fällt in Dachau auf Ringbetrug rein

Polizeireport

26.11.2019

Rentner fällt in Dachau auf Ringbetrug rein

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern.
Foto: Symbolfoto: Alexander Kaya

Trickbetrüger lenkt 67-Jährigen ab und erbeutet 85 Euro. Polizei rät zu äußerster Vorsicht bei derartigen Begegnungen.

Ein 67-jähriger Rentner aus Dachau wurde am Montag Opfer eines Trickbetrugs. Der Täter erbeutete dabei 85 Euro. Die Polizei warnt alle Mitbürger davor, ebenfalls auf diesen Trick reinzufallen.

Wie die Polizei berichtet, war der Rentner gegen 10.30 Uhr in Dachau in der Schillerstraße unterwegs. Plötzlich wurde er von einer männlichen Person, die ebenfalls zu Fuß unterwegs war, überholt. Wenige Meter vor ihm tat dieser so, als hätte er etwas am Boden gefunden und machte eine entsprechende Bewegung zum Aufheben. Dann drehte er sich zu dem Rentner um und zeigte ihm einen Goldring und meinte, dass er ihn soeben gefunden hätte, aber nicht brauchen würde. Wenn er wolle, könne er ihn ihm für fünf Euro abkaufen.

Rentner zückt Geldbeutel

Auf dieses Angebot ging der Rentner ein und zückte seinen Geldbeutel. Der Finder wollte jetzt doch zehn Euro haben, worauf der Rentner einging und ihm einen Zehn-Euro-Schein gab. Der Goldring wurde übergeben. Eine Stunde später stellte der Rentner laut Polizei fest, dass der vermeintliche Finder ihm durch ein geschicktes Ablenkungsmanöver alle Scheine aus der Geldbörse gezogen hatte, insgesamt 85 Euro. Wie die Polizei weiter berichtet, ist der Goldring „natürlich“ nicht aus Gold, sondern billigster Modeschmuck und höchstens ein paar Cent wert.

Die Polizei Dachau rät zu äußerster Vorsicht bei derartigen Vorkommnissen. Geschickte, professionelle Ablenkungsmanöver und -handlungen ließen sich nur sehr schwer erkennen. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren