Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. alfa unplatziert
  3. Sparverein: Hier haben Vereinsbräuche noch Stellenwert

Sparverein
07.09.2017

Hier haben Vereinsbräuche noch Stellenwert

Treffen des Sparvereins „Einigkeit Lechhausen 1921“: Brigitte Pöckl (links) zahlt beim Ersten Kassier Horst Weiser ein. Die Dame im Hintergrund ist dessen Stellvertreterin Elfriede Förg.
Foto: Michael Hochgemuth

Bareinzahlungen statt Online-Überweisung. Der frühere Notgroschen dient heute der Geselligkeit

Kaum etwas ist so typisch deutsch wie ein Verein. Das Vereinswesen – manche sagen auch etwas unfreundlicher: die Vereinsmeierei – liegt den Leuten im Blut. So stößt man nicht nur fast überall auf Musik-, Sport- oder Wandervereine; es gibt auch Klubs, von denen die meisten noch nie gehört haben. Schon 96 Jahre besteht in Lechhausen der Sparverein „Einigkeit“.

Man kann nicht behaupten, dass dieser Verein im öffentlichen Leben des größten Augsburger Stadtteils keine Rolle spielt, aber man nimmt ihn auch nicht sonderlich wahr. Vorsitzende Angelika John ist damit selbst nicht recht glücklich.

Zur monatlichen Versammlung im Vereinslokal Alte Schmiede sind trotz Urlaubszeit 22 Mitglieder gekommen, darunter auch Ehrenvorsitzender Josef Gaugenrieder. Man merkt schnell, dass hier Vereinsbräuche noch ihren Stellenwert haben. Nach der Begrüßung trägt Brigitte Englisch das Protokoll der vorangegangenen Sitzung vor, das zustimmend zur Kenntnis genommen wird. Vorsitzende John berichtet über das Grillfest vor Kurzem und kündigt einen Ausflug zum Sisi-Schloss in Unterwittelsbach an (für die Mitglieder vergünstigt). Man gedenkt eines häufigen Besuchers der Vereinstreffen, der vor Kurzem gestorben ist, und gratuliert schließlich drei Geburtstagskindern; ihnen wird je eine Flasche Wein überreicht. Zum Punkt „Verschiedenes“ gibt es diesmal keine Wortmeldung.

Was den Vereinszweck ausmacht, ist allerdings schon ganz zu Beginn erledigt worden: Jedes Mitglied kann freiwillig etwas aufs Vereinskonto einzahlen. Der Betrag wird dem Kassier Horst Weiser bar übergeben und dann im Mitgliedsbuch, das einem traditionellen Sparbuch ähnelt, eingetragen. An diesem Abend kommt keine große Summe zusammen. Im Gespräch mit Mitgliedern ist zu erfahren, dass das Sparen im Verein schon seit Längerem zur Nebensache geworden ist. Man trifft sich vielmehr um der Geselligkeit willen und weil die Unternehmungen, zu denen vor allem auch eine große Weihnachtsfeier gehört, eine willkommene Abwechslung sind.

Wie sich herausstellt, kommen einige Mitglieder gar nicht aus Lechhausen. Andere Augsburger Stadtteile wie Bärenkeller oder Spickel sind vertreten. Manche fahren sogar von Adelsried, Fürstenfeldbruck oder Baar im nördlichen Kreis Aichach-Friedberg zu dem Vereinstreffen. Thomas Dolp spricht für viele, wenn er sagt: „Ich bin mal mitgegangen und es hat mir gefallen.“ Mitglied wird man in der Regel aufgrund von Kontakten oder Mundpropaganda. Vor allem die Lechhauser sagen, dass zwischen ihnen auch außerhalb des Vereins Verbindungen bestehen.

Angelika John ist stolz auf das rege Vereinsleben: „Wenn ich Leuten aus Sportvereinen erzähle, wie viele Leute zu unseren Versammlungen kommen, sagen die: Da müßten das bei uns – gemessen an der Mitgliederzahl – ja 400 Teilnehmer sein!“ Sie fügt hinzu: „Wir sind eben eine Gruppe, wo man sich gut versteht.“ Mehrere Mitglieder bestätigen: Es sei immer wieder ein schönes Beisammensein.

Ob das gemeinsame Sparen vor 20 oder 30 Jahren wichtiger war als heute, darüber gehen die Meinungen auseinander. Manche sagen, das sei auch damals schon Nebensache gewesen. Angelika John selbst spart bis heute für ihren 21-jährigen Sohn. Am Jahresende lässt sie sich die seit Januar angesammelten Beträge wieder auszahlen und kann ihm dann ein großes Weihnachtsgeschenk kaufen. Andere sparen für die Urlaubsreise. Einer sagt: „Fürs Auto“, aber dann grinst er – so viel kommt dann doch nicht zusammen.

Um die Vereinsaktivitäten zu finanzieren, wird daneben ein monatlicher Mitgliedsbeitrag von 3,50 Euro erhoben, und am Ende der Treffen geht ein Spendenbehälter herum. In der Vereinssatzung sind auch Regeln für eine Rücklagenbildung und für eine feste jährliche Mindestsparsumme enthalten, aber die werden nach Aussage von John nicht so ernst genommen. Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank hat dem Wirtschaften mit den gesammelten Sparguthaben die Grundlage entzogen.

Das lässt sich offenbar verschmerzen. Dennoch bilden sich Sorgenfalten auf der Stirn von Angelika John, wenn es um die Zukunft des Vereins geht. Heute hat er 42 Mitglieder. Es waren schon mal über 100. Allerdings war die Mitgliederzahl auch schon auf 25 gesunken, und man machte sich ernsthaft Gedanken über eine Auflösung. Zusammen mit ihr seien vor etwa 30 Jahren noch mal einige Leute neu eingetreten, sagt John.

Aber die Jugend lasse sich mit dem Sparverein nicht mehr hinterm Ofen hervorlocken. John sieht das an ihrem Sohn. Der sitze am liebsten am Computer oder verfolge das Display seines Smartphones. Sie hat ihm den Sparverein schon wiederholt schmackhaft zu machen versucht, aber das sei wohl generell nichts für Jüngere. Sie gesteht zu, dass diese Probleme mehr oder weniger fast jeden Verein betreffen. Immerhin: Sein 100-jähriges Bestehen wird der Sparverein 2021 wohl noch mit gewohnter Vitalität feiern.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.